Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Mittwoch, 29. April 2015

endlich wieder präsent ...

Hallo ihr Lieben,

in letzter Zeit war ich anderweitig so beschäftigt, dass ich nicht zum Nähen kam. Außerdem musste meine NäMa zum Kundendienst - sie klang als ob sie Asthma hätte und der Fadenriß war mein ständiger Begleiter, also war ein Klinikaufenthalt nötig. Heute - endlich - kommt sie wieder heim.
Das bedeutet, dass demnächst wieder mehr geschieht und ich dann auch wieder mehr Fotos einstellen kann.
Wenigstens hab ich mit der kränkelnden Diva noch ein Origami-Taschen-Ufo geschafft das ich euch hier zeige; Nähvergnügen war's aber keins. Somit verbleiben noch zwei.
Außerdem zeig ich euch ein schon älteres Kissen mit einem Stoff, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich liebe es, auch wegen der interessanten Knopfleiste. Solche Dinge, wie eben diese Knopfleiste, entstehen bei mir ohne vorherige Planung erst während des Arbeitens. Und ich tüftle dann so lang rum bis es mir gefällt. Das ist bei euch sicher auch nicht anders.

Mein Vorsatz, alle Ufos zu erledigen bevor ich was neues beginne, gilt nach wie vor. Gott sei dank hab ich eine größere Auswahl und noch andere Ufos außer Kissen und Taschen.

Also, die neueste Origami-Tasche, diesmal aus Küchentüchern kombiniert mit rot

und das "Engel"-Kissen



und ansonsten viele gute Wünsche an euch
bis demächst
eure este

Freitag, 17. April 2015

Kissen-Ufos minus 1

Ich grüße euch, ihr Lieben,


endlich hab ich mal wieder genäht und ein Kissen fertig. Ich hatte schon Entzugserscheinungen. Die Scraps sind alles Reste vom Mystery. Bei der Rückseite musste ich ganz schön überlegen und improvisieren, es war nicht mehr viel Stoff da. Das Quilting hab ich ganz spontan entschieden. Und so nach und nach werd ich verschiedenes austesten (mein Problem ist, dass das Runde noch nicht fließt, deshalb quilte ich jetzt gern von vornherein Muster mit Ecken).

 
 Übrigens: dass der mittlere Teil nicht so liegt wie die beiden außen, ist Absicht.


 Der Einfachheit halber hab ich wieder den Hotelverschluss gewählt.
 Bleiben noch zwei Kissen, die ich auch bald in Angriff nehme. Mittlerweile hab ich schon eine stattliche Kissensammlung und kann je nach Wetter, Saison, Stimmung wechseln.

Für das Binding des Mystery bin ich noch am Stoffsuchen. Hab doch glatt nichts passendes zu Hause! Kennt ihr das? Um etwas Ruhe in den bunten Quilt reinzubringen und einen Rahmen zu schaffen, hab ich mich für ein 'mildes' anthrazit entschieden. Ich muss mal Stöbern gehen. Binding ist für mich eine Arbeit, die ich ganz relaxed angehe, denn es gibt ja nichts besonderes worauf man achten müßte, nur einfach drauflos sticheln - ich freu mich drauf.

Bis demnächst wünsch ich euch eine schöne Zeit
eure este







Sonntag, 12. April 2015

Grand Illusion Mystery 2014

Ich grüße euch, ihr Lieben,

ein weiteres Ufo ist in der Vollendungsphase. Und dazu brauch ich selbst im Moment fast nichts tun.
Doch der Reihe nach: Im letzten Dezember habe ich auf Anregung meiner lieben Quiltfreundin M. mit ihr zeitgleich den Mystery von Bonnie K. Hunter genäht. Bis dahin war mir gar nicht klar, was ein Mystery überhaupt ist.
Die 6 Anleitungen erschienen vom 28. Nov 2014 bis 1. Jan 2015 und ich hab's wirklich geschafft, zeitgleich mitzunähen. Mitunter war ich zwar wegen Weihnachten ein bißchen zurück, aber letztlich kam es mir vor wie Fließbandnähen. Der Austausch mit M. hat mich gewaltig motiviert, danke dafür. Es war eine interessante Erfahrung.
Ob ich nochmal an so was teilnehme weiß ich noch nicht. Denn im Nachhinein würde ich wohl einige Farben anders wählen, so wird's bei einem Mystery aber jedem gehen. Außerdem fehlt mir dabei die eigene Kreativität im Entstehungsprozess. Ggf. wird eine Decke in dieser Größe wohl einzigartig bei mir bleiben. Vielleicht bin ich aber schon vom Mystery-Fieber infiziert (?) - man wird sehen: im nächsten Winter.

ein paar Fotos vom Werdegang:
         
das easy angle-Lineal ist großartig

 






Dann lag das gute Teil, bis ich endlich einen entsprechenden Rückseitenstoff fand.
Wegen der enormen Größe (2,30x2,30m) kommt natürlich selber quilten überhaupt nicht in Frage für mich. Und endlich letzte Woche hab ich das Top zu Gertrud Kreilinger nach Obing zum Quilten gebracht.
Meine erste aushäusige Quiltarbeit. Ich freu mich schon sehr auf's Abholen. Ach ja, das binding möchte ich natürlich bis zum Abholzeitpunkt vorbereitet haben (immerhin ca. 10 m), das nähe ich selbst an. Das ist für mich entspannende Abend-TV-Unterhaltung.

Jetzt wünsch ich euch noch einen schönen Sonntag
ich halte euch auf dem laufenden bis demnächst
eure este




Donnerstag, 9. April 2015

Origami-Taschen

Nachdem ich die letzten Tage sehr geschwächelt habe, geht's jetzt langsam wieder bergauf. Und deshalb reicht's heut auch für einen kleinen, neuen Post.

Noch vor Ostern hab ich Origami-Taschen genäht (Anleitung vom Bernina-Nähblog.) Anfangs habe ich mich schrecklich angestellt !!! Ich hab einfach das Falten nicht hingekriegt! Normalerweise braucht man 30 Min für eine Tasche, bei mir reichte die halbe Stunde nicht mal, um zu kapieren wie ich letztlich falten soll. Ich stand total neben mir!

Die erste Tasche war also wirklich nicht mein Ding; sie ist ungefüttert und mit spitzen Ecken. Der Henkel aus einem Stück Wildleder.





Nachdem ich's endlich kapiert hatte, hatte ich erstmal genug und brauchte Pause.
An einem der nächsten Tage, im zweiten Anlauf, hab ich dann gleich 2 Taschen mit Futter genäht. Kommt mir viel einfacher vor, weil die Nähte gleich schön versteckt sind.


Die Stoffe der linken Tasche sind/waren Geschirrtücher vom Schweden. Der rot-weiß-gestreifte sollte faedchen bekannt vorkommen. Er war mal in einem Restestoffpäckchen, das sie mir geschenkt hat. Nun siehst du was draus geworden ist, danke nochmals, faedchen. Das Futter ist Nesselstoff, die Ecken sind abgenäht.
Kann man prima zum Semmel-/Brotkauf mitnehmen, man braucht keine Papiertüten mehr.

Und nachdem jetzt alles nur noch Kinderspiel war, werkelte ich weiter; die meiste Zeit verbrachte ich nun damit die Stoffe auszusuchen. Und so liegen jetzt zugeschnittene Stoffe für 4 weitere Taschen rum. Fazit: Ufos wieder erhöht.



Übrigens: ich hab pro Tasche 3 Quadrate je 39x39 cm zugeschnitten und füßchenbreit zusammengenäht. Für das Futter Nesselstoff in der Größe der 3 schon zusammen genähten Teile.  Und: Wendeöffnung nicht vergessen, falls ein Futter rein soll. Alles klar? Fragen beantworte ich gerne.

Das war's für heut
eure eSTe


Samstag, 4. April 2015

Osterwünsche und mehr

 Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein fröhliches Osterfest mit Sonne im Herzen (in echt wird sie sich ja nicht blicken lassen).
Die Körbchen sind übrigens aus ganz einfachem Küchengarn gehäkelt

Zwischenzeitlich habe ich meine Kissen-Ufos reduziert. Rechtzeitig vor Ostern, denn das ist ein Geschenk an eine ganz Liebe.


 Ein schöner Rücken kann auch entzücken



Das Quilten hat wirklich Spaß gemacht und ich bin auch megazufrieden.
Ansonsten hab ich noch anderes gewerkelt. Doch dazu ein andermal.


Und zu guter letzt ganz lieben Dank für eure Besuche auf meinem noch ganz jungen Blog.

Bis demnächst
eure eSTe


Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...