Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Freitag, 29. Mai 2015

Gruß aus den 50er Jahren

Hallo Ihr Lieben,

in meiner to-do-Liste steht ganz geheimnisvoll "Nostalgie-Quilt (Bilderrahmenidee)". Ein bißchen möcht ich euch von meiner neuen Idee erzählen. Lang hab ich überlegt was ich daraus machen will, aber ihr wißt ja: gut Ding will Weile haben.
Da gibt es einen alten Vorhang aus meiner gaaanz frühen Jugendzeit, den ich sehr liebe. Mittlerweile ist der Stoff durch lange Lagerung und Überalterung an einigen Stellen nicht mehr in Ordnung. Aber trennen möchte ich mich nicht davon.


Deshalb hab ich mir überlegt einzelne Motive auszuschneiden, diese mit Kontrast-Stoff einzurahmen (evtl. sogar Briefecken?) und dann diese "Bilder" in einen Schiebevorhang einzuarbeiten; mit eurer regen Fantasie könnt ihr euch das bestimmt vorstellen. Diesen einzelnen Vorhang kann ich dann nach Belieben als einzelnen Hingucker zwischen neutralen Teilen einhängen.
Ein Quilt scheint's jedenfalls nicht zu werden - aber da bleiben bestimmt noch einzelne Motive übrig, wer weiß was dann daraus wird. Naja, für Kissen reicht's dann allemal.
Ganz ausgereift ist das alles auch noch nicht und überhaupt liegt das noch in ferner Zukunft; aber, ihr wißt ja, was mal im Kreislauf von Kopf und Geist ist, wird sich gestalten lassen.

Außerdem hab ich aus den Restblöcken des Quilt-im-Quilt, die ich nicht mehr verwenden wollte/konnte drei Kissen genäht. Somit sind diese auch aufgebraucht.




Mit einem großen Dank fürs Reinschauen und eure lieben Kommentare
bis demnächst
eure este

Donnerstag, 28. Mai 2015

Grand Illusion (# 9) fertig!

 Hallo ihr Lieben,

der "große" ist fertig. Das Werkeln hat mir viel Freude gemacht, mit dem Binding bin ich am Pfingstmontag abend fertig geworden.

Nur das Fotografier-Wetter spielte immer noch nicht mit. Wobei auch der Regen einen großen Vorteil hat: der Garten ruft nämlich dringend nach mir und ich brauch mir keine Ausrede ausdenken. Das nur so nebenbei.
Jetzt die Ganz-Fotos:


wirkt aus dieser Perspektive etwas grünstichig

Zu guter letzt nochmal ganz lieben Dank an M.  Liebe M. ohne dich hätt ich damit erst gar nicht angefangen und ohne deine Motivation hätte ich das Top mit großer Wahrscheinlichkeit nicht so zügig genäht. Und wenn so was erst mal liegt ........

Jetzt hab ich aber ein anderes Problem: leider weiß ich noch gar nicht wo ich ihn plazieren soll. Bleibt eigentlich nur das Doppelbett übrig oder auf der großen Couch unterm Dach? In nächster Zeit werd ich mal verschiedene "Liegeversuche" starten.
Habt ihr auch so ein großes Teil? Wo liegt es denn bei euch?

Und schwupp-di-wupp hat er sich auch aus meiner to-do-Liste verabschiedet. Aber keine Sorge, es gibt Nachschub: ein Indigo-Quilt (aus zwei Moda Charmpacks) ist im Werden (ich warte schon mit Ungeduld auf die Ergänzungsstoffe). Es wird ein ruhiges, einfaches Top in Blau- und Braun-Tönen. Für dieses Projekt hab ich mir Handquilting in großen Stichen mit Perlgarn vorgenommen. Mal sehen.
Und all die Sachen die noch in meinem Kopf schlummern und die anderen, die ganz real rumliegen... grad schön ist's.

Aber da die lang erwartete Sonne sich endlich blicken läßt, gehört meine Zeit heut dem Garten - keine Ausrede!

der Froschkönig im Gingko
Nun noch ganz liebe Grüße an euch treue und neue Leserinnen
eure este


Montag, 25. Mai 2015

Sommernachtstraum Salzburg


Hallo ihr Lieben,

gestern war ein ganz herausragendes Erlebnis angesagt. Wir waren bei den Pfingstfestspielen in Salzburg. Dort gastierte nur für diesen einen Abend John Neumeiers Hamburg Ballett (eine der besten Tanzkompanien überhaupt!). Es gab die Ballett-Interpretation von Shakespeares Komödie "Ein Sommernachtstraum". Kostüme und Bühnenbild: Jürgen Rose (aktuelle Ausstellung über Rose gerade im Theatermuseum München).

Das Bühnenbild und die Kostüme waren phantastisch. In der realen Welt des Stücks romantisch verspielt und in der Traumwelt bewegte sich alles in hautengem Glanz durch Baum- und Nebelwelten. Perfekte Choreografie und sehr ausdrucksstarke Tänzer/innen hielten uns in Bann. Die Gruppe der Handwerker mit Leierkastenspieler war die gelungene humoristische Seite. Über weite Strecken wurde in "Zeitlupentempo" getanzt, was die enorme Körperspannung sehr deutlich machte. Was soll ich noch sagen? Alles kann nicht an das Gesehene reichen. Großartige Eindrücke!!

Wer sich mehr dafür interessiert, dem empfehle ich, sich unter Sommernachtstraum (homepage des Hamburger Balletts) einen Ausschnitt anzuschauen.

Zudem konnten wir Führungen durch die Festspielhäuser sowie das DomQuartier erleben. Dieser Rundgang ist seit 2014 erstmals seit 200 Jahren wieder begehbar.






 

hier z. B. Veronica Ferres, die 2002 die Buhlschaft spielte
In der Residenzgalerie ist z. Zt. eine interessante Ausstellung über die "Kleider der Buhlschaft" (Jedermann) zu sehen. Sie waren frei an der Decke aufgehängt und darunter standen jeweils die entsprechenden Schuhe.














Insgesamt war es ein zwar langer, aber sehr schöner Tag.

Deshalb wird es doch nichts mit der Fertigstellung des aktuellen Bindings zu diesem Wochenende. Also noch ein bis zwei Tage, aber es besteht Hoffnung, dass die Wiese für das Fotoshooting bis dahin etwas abtrocknet.

Bis dann liebe Grüße
eure este

Donnerstag, 21. Mai 2015

Quiltergebnis Grand Illusion Mystery

Hallo ihr Lieben,

nach längerer Blog-Pause melde ich mich kurz mit einem Zwischenbericht. Am letzten Samstag nachmittag mischte ich mich auf Einladung zweier Freundinnen unter die Nähbegeisterten des Nähtreffs in Obing. Es war ein sehr schönes und interessantes Erlebnis, das in einem show & tell mit der Vorstellung vieler wunderschöner Arbeiten (für mich) endete. Alle anderen durften noch bleiben und weiternähen bis Sonntag.
Dabei lernte ich auch I. persönlich kennen, deren kreativen Blog (schaut mal rein) ich schon seit längerer Zeit (zunächst mal anonym weil selbst ohne Blog) verfolge. Ich freu mich sehr darüber, jetzt die Person dahinter zu kennen. Liebe Grüße an dich.

Wie schon Mitte April erzählt, war mein Grand Illusion Mystery bei  Gertrud  zum quilten. Ihr erinnert euch: bei einer Größe von 2,30x2,30 m ist selbstquilten für mich nicht angesagt.
Letzten Samstag hab ich ihn geholt. Und was soll ich sagen: ich bin absolut begeistert, danke für die schöne Arbeit, Gertrud - aber seht selbst

Erst mal die Rückseite:







Vom Rückseitenstoff ist grad so viel übrig geblieben, dass es für das Binding reicht, das ich gestern zugeschnitten und mit Stecknadeln fixiert hab. Eigentlich wollte ich ein anthrazitfarbenes Binding - aber der Reststoff kam mir auch gelegen, dann ist wenigstens alles aufgebraucht.
Ich hoffe auf ein finish meines flächenmäßig größten Werks bis nach diesem Wochenende. Dann zeig ich ihn euch an gewohnter Stelle (falls ich ihn irgendwie auf's Foto kriege).

Liebe Grüße bis zum Wochenende
eure este

Sonntag, 10. Mai 2015

Gruß aus vergangener Zeit

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit (eigentlich immer) bin ich am aussortieren, ausmisten. In den Jahren sammelt sich so viel unnützes Zeug an. Doch gestern fand ich am Speicher wunderbare Spuren aus meiner Schulzeit.

Fensterkästchenstich

Ist das nicht schön? Ich wußte gar nicht mehr, dass ich einen so tollen Handarbeitsunterricht hatte (damals empfand ich das wahrscheinlich gar nicht so). Und auch noch mit Korrekturzeichen meiner Lehrerin.

Waffelstich und Versetzter Wickelstich
Und scheinbar hat mir der Fensterkästchenstich am meisten zugesagt, denn diesen hab ich in einem Deckchen verarbeitet, das heut noch erhalten und in Gebrauch ist. Die Grundlagen waren mir nicht mehr bewußt.

hat sich doch gut gehalten über die Jahre
Das war vor langer, langer Zeit in den 60er Jahren, ich kann mir nicht vorstellen, dass so was heut noch gelehrt wird. Jedenfalls könnt ihr euch nun in etwa mein Alter ausrechnen. Keine Sorge ich bin immer noch jung, neugierig und kreativ geblieben (sagen alle in dem Alter - wichtig ist, dass man es selber glaubt).

Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag
eure este

Samstag, 9. Mai 2015

Quilt-im-Quilt fertig #8


 Ich grüße euch, ihr Lieben,

ich hab euch ja schon einiges im vorletzten Post erzählt. Jetzt ist er fertig !! Ich freu mich so.

Das Top und das Sandwich sind schon aus dem letzten Jahr. Der Quiltvorgang war's, der die Fertigstellung verzögert hat. Bisher hatte ich nur im Nahtschatten gequiltet und wußte gar nicht wie ich das hier bewerkstelligen könnte. Also hatte ich mir Halbkreise ausgedacht, ich dachte ganz naiv: "musst du den Quilt nicht im Kreis drehen, sondern nur halb. Geht doch bestimmt einfacher". Von wegen! Das  "Gedrehe" war schrecklich. Nach zwei Dritteln hab ich erst mal alles zur Seite gelegt. Naja, jetzt endlich hab ich mich aufgerafft und mit viel Geduld die letzten Halbkreise sowie die graue Ecke freihand gequiltet. Eine Erfahrung mehr.

überraschendes Outfit


Um den Simply Woven als eigenen Quilt im Quilt darzustellen, hab ich ihn ganz seperat mit einem Binding in gelb eingefasst. Und für das restliche Binding habe ich grau gewählt. Für mich war das die optimalste Lösung, so gefällt er mir. (Naja, ich laß einen evtl. Einwand, dass er ein bißchen "abgeschnitten" aussieht, gelten. Aber nein, ich werde ihn nicht mehr ändern, das war so gewollt. Und in echt wirkt das ungewöhnlich apart - über eine Diskussion drüber würde ich mich freuen).
Mit 180x145 cm ist er doch noch nicht richtig groß, aber für mich ok.
Da fällt mir ein: gibt's eigentlich sowas wie Standardgröße(n)? Oder ein Maß-Verhältnis von Länge zu Breite?
 
  
Der graue sowie der schwarze Rückseitenstoff sind schraffiert. Das kommt auf den Fotos leider nicht so gut rüber.
In die dunkle Rückseite hab ich einen Streifen der verschiedenen Blockstreifen eingearbeitet, damit alles ein bißchen heiterer aussieht. Das grau-gelbe Binding rahmt auch schön ein.


Das wär's auch schon für heute, mal sehen womit ich weitermache (im Moment weiß ich's selber noch nicht); naja eigentlich wär jetzt die Wundertüte dran!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht euch
eure este


Donnerstag, 7. Mai 2015

Zwischendurch ...

... ist mir doch die Idee für so ein kleines Täschchen (wurde grad auf den Namen "Katzenhimmel" getauft) untergekommen. Und ruck-zuck hab ich sie in die Tat umgesetzt.

Der Katz/Maus-Stoff sollte wieder faedchen
bekannt vorkommen. Danke dafür.

Währenddessen wartet der Wundertüten-Quilt ganz (un)geduldig auf's Quilten ...

"... na hoffentlich wird's bald"
Einen schönen Abend und liebe Grüße
eure este








Dienstag, 5. Mai 2015

Info zu Papiertechnik

Erst mal ein herzliches Dankeschön für eure lieben Kommentare. Wegen der Nachfrage ganz kurz die Info zur Größe der Teilchen: sie sind ca. 14x14 cm.


Zwecks Ufo-Minderung hab ich heute gequiltet - und zwar den Quilt-im-Quilt. Eigentlich ist es ja ein Simply Woven, den kennt ihr ja sicher alle. Aber da solch bunte Quilts eigentlich nicht meine Sache sind und ich nach einigen Blöcken genug davon hatte, hab ich mir einen Ausweg überlegt um ihn etwas ruhiger zu gestalten und ohne weiteres Blöckenähen eine akzeptable Größe zu erreichen.

Jedenfalls hab ich heute gequiltet und bin grad dabei das Binding zu nähen. Ich hab vor, ihn bis zum Wochenende fertig zu nähen und dann werd ich das Geheimnis lüften. Ihr könnte es euch aber sicher schon vorstellen, denn der Name Quilt-im-Quilt verrät eigentlich die Lösung.
Hier könnt ihr zunächst mal einen Ausschnitt des Werkes anschauen.

Sieht ja erstmal wie ein ganz normaler Simply Woven aus
Ganz liebe Grüße bis demnächst
eure este


Montag, 4. Mai 2015

Papiernähen Versuch

Hallo ihr Lieben,

letztes Wochenende hab ich was Neues ausprobiert - ja ihr habt richtig gehört. Nein (noch) kein richtiges Projekt, denn ich hab ja noch meine Ufos. Es soll(te) ein Versuch sein.
Lasst mich erklären: Vor noch gar nicht langer Zeit wußte ich weder was Papiernähen ist, wie es funktioniert und ob man sich das antun muss mit dem Handnähen. Hexagons waren für mich ein Buch mit sieben Siegeln und außerdem zu fusselig und außerdem viel zu langwierig.

Durch den Blog von marle wurde ich wieder darauf aufmerksam. Mich hat letztlich überzeugt, dass es doch gar nicht so schlecht ist, wenn man mit relativ wenig Handwerkszeug so nebenbei und fast an jedem Ort ein Teil nach dem anderen so langsam vor sich hinnähen kann. Also genau richtig, wenn ein großes Projekt momentan zu aufwändig ist.

Dann fiel mir auch noch ein, dass ich im letzten Jahr von einer Freundin ein tolles Buch über die Papiertechnik bekommen hatte, zu der Zeit das alles aber noch nicht umsetzen wollte/konnte. Also, Buch geholt und mal intensiv durchgelesen.

 
Ich hab auch bald den Tanuki-Quilt entdeckt, der für mich die optimale Kombination aus einem Paneel in Papiertechnik und Streifen darstellt.


Also, lange Rede kurzer Sinn: ich hab's probiert. Hab meine Papierschablonen aus ganz einfachem kariertem Blockpapier geschnitten, erst mal drei Stoffe ausgesucht und ganz unbefangen drauf los geschnitten und gestichelt. Und siehe da, irgendwie hat's funktioniert.




Und so hab ich jetzt auch was gefunden, mit dem ich ohne großen Aufwand z. B. beim Fernsehen werkeln kann. Natürlich hab ich die Blöcke noch nicht zusammengenäht (es braucht ja noch viele Farben um einen Eindruck zu kriegen und vor allem auch helle Farben, die das ganze aufpeppen) und das Papier muss deshalb auch noch drinbleiben. Ich weiß also noch einige Zeit nicht, ob wirklich alles brauchbar ist Aber ich bin da zuversichtlich und ohne Sorge. Zumindest war der erste Versuch positiv, alles weitere wird sich zu gegebener Zeit einstellen.


Damit ich aber im Neuigkeiten-Wahn meine Ufos nicht vergesse, hab ich diese erstmal sichtbar gemacht.

Bis demnächst
eure este






Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...