Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Montag, 25. April 2016

Nähplan völlig durcheinander

Hallo ihr Lieben,

ungeachtet aller Ideen, Vorhaben und Pläne hat ganz was neues den 1. Nähplatz erobert:

Bisher hielt ich eine Serie aus blauen Stoffen aus meinem Nähvorrat für völlig unattraktiv. Mehrfach hatte ich sie schon in den Händen und dachte immer: mein Gott, was soll daraus wohl werden?

Aus heiterem Himmel fiel mir vor einiger Zeit wieder ein Muster in die Hand, das ich vor langer Zeit mal irgendwo in den Weiten des www. fand. Es gefiel mir immer noch, ich hatte aber keinen Ehrgeiz es zu verwirklichen.

Gestern Abend nun suchte in meinem Fundus ziellos nach geeigneten Stoffen für verschiedene Projekte. Wollte mal sehen, ob ich für den Love-Quilt etwas finde. Bis dahin war alles nur Gedankenspielerei und hatte noch gar nichts ernsthaftes. Außerdem war es schon relativ spät und ich hatte nicht mehr vor, zu nähen. Einiges verwarf ich ziemlich schnell. Da hatte ich plötzlich die Blau-Serie in der Hand. Auch jetzt fiel der Groschen nur zögerlich, doch dann plötzlich die Erkenntnis, dass genau diese "ungeliebten" Stoffe in Verbindung mit einigen uni-Stoffen nur dafür, nämlich das wiedergefundene Muster geeignet sind.


Da konnte ich natürlich nicht mehr warten, die Umsetzbarkeit ...


 ... musste ich unbedingt gleich ausprobieren. Zuerst wollte ich nur die Squares zuschneiden (80), das ging relativ schnell, dann nur noch ein paar Streifen. Dabei blieb es natürlich auch nicht, denn jetzt wollte ich sehen wie das ganze zusammengenäht wirkt und ich sag euch, es gefällt mir. Plötzlich sind es wunderschöne Stoffe.
So zeigt sich jetzt der Anfang:




Schwer zu nähen ist es nicht. Also keine Herausforderung. Schön ist, auszutüfteln, wohin mit welchem Stoff. Deshalb hab ich auch nicht mehr weiter gemacht, denn um eine Ausgewogenheit zu erzielen muss ich die fertigen Blöcke doch allesamt auslegen.

Sehr groß wird dieser Quilt wohl nicht werden - eben so groß wie der Stoff reicht. Ich nehme mal an ca. 90x150 cm; also eher eine Kniedecke. Aber das macht gar nichts - ich liebe dieses Muster (bis wieder was anderes auf mich zu kommt und die Liebe weiter wandert).

Mein Plan war, Stoffe für den Love-Quilt zu finden.
Pläne mach ich jetzt gar keine mehr, ich näh einfach wie's kommt und das ist gut so!

Ganz liebe Grüße
und danke für eure lieben Kommentare
und eine lockere, entspannte Woche wünscht euch

eure eSTe

Freitag, 22. April 2016

zwei Babyquilt-Tops


Hallo ihr Lieben,

zuerst mal erkläre ich den Bügeleisenkauf zum vollen Erfolg. Es erleichtert die Bügelarbeit für mich sehr, denn das ständige Aufstellen des Geräts und somit ein immer wiederkehrender Arbeitsschritt entfällt damit. Einfach neben das Bügelobjekt schieben und auslassen, die Füßchen fahren aus -  sobald der Griff angefasst wird, fahren die Füßchen wieder ein. Es ist echt lustig wie zuverlässig es funktioniert.

So viele Pläne hab ich, endlich sind die Rückseitenstoffe für den Strippy II und den Ident in meinem Wirkungskreis.
Doch seit einiger Zeit plagt mich eine hartnäckige Nähblockade. 11 Tage habe ich schon nicht mehr genäht. Gestern Abend war die Zeit wieder reif und ich hab endlich ein Babyquilt-Top fertig und für ein zweites die nötigen neun Blöcke genäht. Wieder in meiner häufig genutzten Form aus meinen "Tuck me in"-Buch (siehe Bücherseite). Ich nähe zu gern diese Blöcke, und jedesmal wirken sie völlig anders. Die meiste Zeit geht dabei für die Stoffauswahl drauf.

eingefasst ganz dezent in graues Karo
die Entscheidung steht noch aus: karo oder uni?
In den jeweils linken oberen Taschenblock kommt natürlich - wie immer - etwas zum Schmusen. Diese beiden Quilts möchte ich gern bis Sonntag fertig haben ;)

Dann kommen (wenn es bei meinem Plan bleibt) die beiden oben genannten Tops an die Reihe. Hier freu ich mich besonders auf die Quilterei. Wer hätte im letzten Jahr gedacht, dass ich mich darauf freuen kann. Damit wären wieder zwei Quilts ganz fertig.

Dann möchte ich ein Projekt aus meinem neuen Buch von Josje Jansen verwirklichen.

Dann steht etwas ganz großartiges an: bei Verena habe ich die Anleitung für einen "Love - Flechtquilt" erworben. Und auf die Umsetzung freu ich mich sehr. Kann gut sein, dass das meine ganze Reihenfolge durcheinander bringt und ich ihn allem anderen vorziehe.

Naja, aufgeschrieben ist noch nicht genäht! Manchmal kommt es mir in meinem Wunschdenken aber so vor, als hätte ich damit schon die erste Umsetzung geleistet.




Ihr seht, es gibt viele "dann's". Ich fühle mich damit aber in sehr guter Gesellschaft.


Zudem ist jetzt die Zeit, die ich vor allem im Garten verbringen sollte! Da muss ich echt schauen wie ich das alles unter einen Hut bringe. Doch wie immer bin ich ganz zuversichtlich und werde mich anstrengen eins nach dem anderen ohne viel Hektik zu erledigen.


Also bis dann mit den besten Wünschen und
lieben Grüßen

eure eSTe








Freitag, 15. April 2016

Neuzugänge

Hallo ihr Lieben,

verschiedene Neuzugänge sind diese Woche bei mir eingetroffen.

Zunächst dieses geniale Safety-Lift-Bügeleisen von dem Marion und Valomea (sonst noch jemand?) erzählten. Da meins ohnehin mal ersetzt werden sollte, und der Preis wirklich günstig war, hab ich nach kurzem Überlegen bestellt und gestern wurde es geliefert.
Die Besonderheit (für die, die es noch nicht wissen): man braucht es in der Bügelpause nur zur Seite stellen; sobald man den Griff losläßt, schieben sich Füßchen aus, auf denen es bis zum nächsten Einsatz parkt. Wird der Griff berührt fahren die Füßchen ein und man kann sofort wieder bügeln. Das geht wirklich sehr schnell.

 Was ich zusätzlich daran schätze, ist das 3m lange Kabel.


Aber weitaus schöner und interessanter (als ein letztlich ganz profanes Bügeleisen) ist natürlich mein neues Buch "Quilt Dimensions" von Josje Jansen. Detaillierte Einzelheiten zum Buch findet ich auf meiner Buchseite.



Birgit hat schon mit drei Quilts daraus vorgelegt (und mich auch angesteckt) und jeder ist sehr, sehr schön. Der 3D-Effekt ist beeindruckend. Allerdings sind keine Anleitungen drin, sondern nur Nähvorlagen (-schablonen?). Da muss ich mich erst schlau machen.
Also zunächst sieht es so aus, als ob es für mich wieder mal eine neue Herausforderung wird. Ich hab ja schon einen Plan, weiss aber nicht ob ich da richtig liege. Deshalb habe ich bei Birgit um Beistand gebeten.



Hier zwei kleine Ausschnitte aus dem Buch (unterschiedliche Projekte) zum Appetit kriegen. Außerdem empfehle ich euch, unbedingt bei Birgit reinzuschauen.


Und die dringend benötigten Rückseitenstoffe für meinen "Ident" und "Strippy II" habe ich bei patch-yard gefunden. Relativ unauffällige moderne Stoffe (270 cm breit) sind es geworden und dann haben mich noch die Vliesmuster angesprochen, die wollte ich eh schon längst im Bestand haben.


Jetzt kann mich (eigentlich) nichts mehr vom Quilten abhalten.

Bis demnächst wünsch ich euch eine schöne, kreative Zeit

eure eSTe


Samstag, 9. April 2016

NYB-Block Nr. 4

Hallo ihr Lieben,

damit ich nicht aus der Übung komme und weil ich es zur Zeit liebe, New York Beauty zu nähen, habe ich den April-Block in Angriff genommen. Ich möchte ja "Routine" bekommen. Doch Routine ist wohl beim Patchworken ein Fremdwort.
Voll Konzentration hab ich angefangen, hab nebenbei entspannt Musik gehört - wunderschöne Evergreens - und mir dazu ein Gläschen Prosecco gegönnt. Hin und wieder meinem Liebsten meine Fortschritte gezeigt und ein bißchen "geratscht".

Es lief wunderbar und ich hatte alles im Griff - bis der letzte Arbeitsschritt kam. Seht selbst:


Stellt euch vor, ich hab immer noch nix gemerkt und das ganze auch noch zusammengenäht! Und erst dann fiel mir auf, da stimmt doch was nicht! Das passt ja nie und nimmer!
Ihr dürft jetzt ruhig lachen, ich musste auch über mich schmunzeln. Es war ja ein Mißgeschick das ohne großen Aufwand behoben werden konnte. Ich hatte einfach die Schablone an den verkehrten Seiten zusammengeklebt und war blind bis zum Ende.


Schablone richtig zusammengesetzt -
und schon sieht es viel besser aus:







Also abtrennen, neu zuschneiden und wieder annähen. Ist doch keine Affäre!












Fertig und gelungen!

Und hier ist der jetzige Stand meiner 4 NYB-Blöcke. Es macht mir riesig Spaß!
Was für ein guter Entschluss diesen Kurs zu machen!
















So kann's weiter gehen - ich mein damit natürlich nicht meinen Fehler, sondern die Freude an diesen Blöcken. Jetzt zeig ich euch noch meine ausgewählten Batikstoffe für dieses Projekt.


Ich wünsch euch einen wunderbaren Sonntag
bis demnächst

eure eSTe




Freitag, 8. April 2016

Aschenputtel-FMQ fertig


Hallo ihr Lieben,


gut ist es gelaufen - ihr wißt nicht, wovon ich spreche? Wie hier schon angekündigt, hatte ich das Cinderella-Paneel zu meinem Free Motion Quilt-Projekt erklärt. Mit etwas gemischten Gefühlen und großen Erwartungen bin ich an die Sache rangegangen. Und ich hab's an einem Abend durchgezogen und bin echt zufrieden damit. Die einzelnen Figuren kommen gut raus.
Gestern habe ich das Binding angenäht.

nachher
vorher

Na gut, die Bildunterschrift hätte ich mir sparen können - es ist sichtbar.

am Treppenaufgang zum Spielplatz

Mit der Stichlänge habe ich Schwierigkeiten.  Denn ich halte zwar das Nähtempo, bewege aber den Stoff nicht so angepasst, dass sich eine einheitliche Stichlänge ergeben könnte. Es soll ja Zubehör (für eine NäMa, die ich eh nicht habe) geben das automatisch eine gleichmäßige Stichlänge näht, nennt sich wohl BSR-Fuß (?). Bringt das wirklich was? Wie kann das funktionieren?
Meistens sind die Stiche extrem klein geraten, ich bewege also den Stoff zu langsam? Mal sehen ob sich das im Laufe der Zeit bessert.

Es war ja diesmal ein großflächiges Projekt, das sich auf das Nachzeichnen von Linien beschränkte. Hier noch einige Detailfotos, wobei mir die Gruppe der Stiefmutter mit den beiden Stiefschwestern vom Ausdruck her am besten gefällt.

 


Die kleine M. ist ein echter Disney-Fan. Woher sie das nur hat?



Ich glaube ihre Mama hat sie da angesteckt - jedenfalls hat diese ihr auch noch Cinderella an die Kinderzimmerwand gemalt. Also doppelte Freude. Und auch noch die kleine Meerjungfrau.



Als nächstes werde ich mich dem Ausfüllen von kleinen Quadraten in FMQ widmen und sehen wie ich hier zurecht komme. Das Top kann ich euch schon mal vorsstellen:


Sieht momentan fast wie ein Vorhang aus (würde aber in dieser Farbkombi nie dafür in Frage kommen) - aber gequiltet wird es sich in eine kuschlige Decke verwandeln. Vom häßlichen Entlein zum stolzen Schwan! Das Muster ist übrigens hellblau mit braunen Ranken, auf dem Foto nicht so erkennbar.
Der Quilt wird sich "Ident" nennen, weil die Quadrate entgegen dem Anschein identisch in der Größe sind.
Noch eine Besonderheit: es wird keinen Rand geben, das Muster geht bis zum Binding. Bin mal gespannt wie das dann wirkt. Zunächst brauche ich aber einen passenden Rückseitenstoff. Ich freu mich schon auf das Quilten!

So ihr Lieben, das war der aktuelle Stand aus meiner Nähwerkstatt
ich wünsch euch viel Nähfreude bis zum nächsten Mal und danke ganz herzlich für eure Begleitung

eure eSTe



Montag, 4. April 2016

Taschentuch-Upcycling

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit häng ich mal wieder mit "Kleinzeugs" rum. Die großen Projekte schwelen in meinem Kopf, bis das Feuer wieder aufflackert. In solchen Zwischenzeiten keimen plötzlich allerlei Ideen. Eine davon hab ich neulich umgesetzt.

Habt ihr auch Stofftaschentücher ungenutzt in euren Schubladen?
Zweite Frage: verreist ihr gern?

Falls ihr beide Fragen mit "ja" beantwortet, könnt ihr euch aus diesen schönen Stoffteilen wunderbar praktische Wäschebeutel zaubern.

Da ihr alle versierte Näherinnen seid, brauch ich euch nix über das "to do" erzählen (das hab sogar ich ohne große Näherfahrung hingekriegt) und lass mal die Bilder sprechen. Das Taschentuch mit Monogramm hab ich zuerst ausgesucht und gleich Ecken drangenäht. Die beiden grafischen, also die links mit Karo und Punkten (hier schon zusammengenäht) waren die nächsten Kandidaten.

Rohprodukte

Werdegangfotos gibt es keine. So viel sei gesagt: den Monogramm-Beutel habe ich verstürzt genäht, wegen des feinen, zarten Tuchs. D. h. er hat auch eine "schöne" Innenseite.
Dabei musste ich mich mal wieder gut auf die Wendeöffnung konzentrieren. Allerdings ist das ganze dann auch kompakter/dicker/schwerer. Alternativ hätte ich das feine Tuch unterfüttern können, dann wäre aber der filigrane Charakter des TaTu verloren gegangen. So liegt es luftig und leicht auf dem Innenfutter.



so kommt das schöne Monogramm gut zur Geltung


Den nächsten Beutel hab ich nicht verstürzt, sondern die Innennähte nur schön versäubert. Da geht die Näherei ganz fix.
Der Verschluss ist jedesmal gleich: das Bändchen wurde mit ein paar Stichen auf die Seitennaht fixiert, wobei ich die Länge des Bandes etwa gedrittelt habe, weil "der Weg hintenrum bis zur vorderen Mitte" logischerweise länger ist (oh, wie hab ich das wieder formuliert?). So ein Band macht sich üblicherweise oft selbständig, und mit dieser Methode ist das ausgeschlossen.


Ich finde, das sieht gar nicht mehr wie Taschentuch aus?!
Ach ja, noch eine Info: die Beutel sind je etwa 40x50 cm groß.



Schön wär natürlich auch noch eine Beschriftung, Wäschebeutel, Wäschesackerl etc. etc. Aber da ich keine Sticki hab ... (und mir noch merken kann, was da rein soll :)) ...
Oder man könnte mit Stofffarben bestempeln, da kann man sich auf dem Blog von neststern schlau machen, die so fachkundig und sehr kreativ über diese Technik schreibt.
Doch das ist ja wieder ein ganz anderer Anspruch, mir ging es hauptsächlich darum, die TaTü einer Verwendung zuzuführen.

Das war für heute meine "Zwischendurch-Näherei", mal sehen wie es weitergeht. Jetzt werd ich mich auf euren Blogs "rumtreiben", das gibt mir bestimmt wieder Motivation für größeres.

Bis dann liebe Grüße

eure eSTe

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...