Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Dienstag, 24. Mai 2016

Holz-Wolle verarbeitet

Ich grüße euch, ihr Lieben,

neulich habe ich von dem neuen Garn berichtet: Baumwolle mit Acryl, mit aufgefädelten Holzkugeln. Das war auch der einzige Tag mit dem herrlichen Sonnenschein, ihr erinnert euch?

Die folgende Wetterlage spornte mich sehr an. Was anderes tun als sofort ein Dreieckstuch zu stricken? In ganz einfachen krausen Reihen. Am linken Rand wurde in jeder 2. R 1 M zugenommen. So ergibt sich "nach Adam Riese" letztlich ein Dreieck.
Die Holzkugeln, die locker aufgefädelt in dem Garn laufen, werden in einem regelmäßigen Maschen- und Reihenabstand eingestrickt. Also supereinfach und sehr schnell umzusetzen - auch Nachdenken ist nicht erforderlich. Ich freu mich, mal wieder was gestrickt zu haben. Ich finde es sieht  sommerlich beschwingt aus.

Hier das Ergebnis. Für die Präsentation habe ich ein ganz liebes Model engagiert.



 Während der Strickphase:




Und das ist der Rest vom Schützenfest (das Garn wirkt auf diesem Foto türkis, die oberen Aufnahmen zeigen die echte Farbe, nämlich hellgrün).


Liebe Grüße und viel Sonnenschein für die Restwoche und das verlängerte Wochenende
wünsch ich euch (nicht ganz uneigennützig)

eure eSTe

Sonntag, 22. Mai 2016

Endlich Sonne und neue Wolle

Hallo ihr Lieben,

ist es nicht wunderbar wenn die Sonne scheint? Die Lebensgeister erwachen und alles grünt und blüht. Dass der Rasen jede Woche gemäht werden muss ist eine Nebenerscheinung, die aber nicht zu meinen Aufgaben gehört. Es bleibt noch genug Gartenarbeit für mich übrig.

Sehr genieße ich momentan den blühenden Zierlauch. Er gehört zu meinem absoluten Lieblingsblumen im Frühjahr. Letzten Herbst habe ich noch schnell drei übrige Zwiebeln in einen Topf gesteckt, in dem dann zu späterer Zeit hohe Gräser wachsen.













Hier läßt es sich aushalten und genießen.

Gestern war ich nach langer Zeit mal wieder in einem Wollgeschäft und hab dieses interessante Garn entdeckt.


Es ist eine Mischung aus 35 % Baumwolle  und 35 % Acryl
die restlichen 30 %  bestehen aus Holzkugeln.
Genauso stehts auf dem Etikett.

Kommentar der Verkäuferin: So was fällt nur den Italienern und Spaniern ein!
Die Holzteilchen sind nicht fixiert, sondern beweglich eingezogen. Wie ich das mit den Abständen regle weiß ich auch noch nicht. Ich werde daraus ein kleines Dreiecktüchlein kraus rechts stricken und euch bald zeigen. Es ist ein perfektes TV-Projekt und sicher nicht sehr zeitaufwändig. Ich bin selber neugierig wie es dann aussieht.

Jetzt wünsch ich euch noch einen schönen Sonntag, genießt die Sonne und die Wärme

eure eSTe

Samstag, 21. Mai 2016

FNSI - fast live

Hallo ihr Lieben, hello my dears,

heute starte ich mein erstes Friday Night Sew In. Impulsgebend für mich war Nana, da sie sich entschlossen hatte, heute mitzumachen und davon in ihrem Blog erzählt hat. Zunächst hatte ich wieder mal Schwierigkeiten mich anzumelden/zu verlinken. Ich muss dazu meistens Hürden überwinden, die für andere nicht mal kleine Kieselsteinchen darstellen. Wie auch immer, mit Hilfe von Iris-Julimond und Rike, die beide ebenfalls mitmachen, habe ich es letztlich geschafft.

Wir sind also zu viert aus "Good Old Germany" wie Iris so schön sagte. Und zu mehreren macht es eben auch mehr Spaß.
Gerne möchte ich euch etwa in Echtzeit davon berichten. Veröffentlicht wird der post wenn ich aufhöre zu nähen. Versprechen kann ich allerdings nichts. Also nur, wenn ich mich von meinem Projekt losreißen kann werde ich zwischendurch fotografieren und erzählen wie es mir so geht.
Gerne hätte ich auch in englisch übersetzt. Aber da würde ich sehr viel von meiner Nähzeit verlieren, denn ich bin nicht so firm, dass ich es locker aus dem Ärmel schütteln kann und radebrechen ist auch nicht mein Ding. Also ein "Sorry" an die fremdsprachlichen Teilnehmerinnen. Es gibt ja Fotos.

So - es ist jetzt 19:30 Uhr/ 7:30 pm - die Vorbereitungen laufen: ihr seht etwas Batikstoff rumliegen. Ich musste mich ja heut nachmittag entscheiden was ich überhaupt vor habe. Da es eh schnell erkennbar ist, sag ich gleich mal: mein erstes Projekt ist mein 5. NYB-Block für Mai.

Die wunderschönen Blumen-Stimmungsmacher aus unserem Garten werden gleich beiseite gestellt.



Und los geht es.

Zwischenstand: 20:45 Uhr / 8:45 pm



21:45 Uhr / 9:45 pm
mein 5. NYB-Block ist fertig


Jetzt eine kleine Pause und dann wartet ein Babyquilt aufs finish. Das Sandwich liegt bereit, das wird sich wohl länger hinziehen.


Es ist 23:30 Uhr / 11:30 pm
Die Stabilisationsnähte sind genäht und die Motive gequiltet. Seht selbst:




Die Shashings werden nicht gequiltet - ich bin der Meinung es reicht wenn die Motive rundum gequiltet sind.
Jetzt darf ich noch einige Fäden vernähen. Dann fehlt nur noch das Binding. Wie lang ich noch weitermache, kann ich jetzt noch nicht sagen. Langsam werde ich müde, wenigstens noch die Fäden ...


Es ist jetzt 00:23 Uhr, d. h. der Freitagabend ist vorbei, es ist bereits Samstag. Die Fäden habe ich noch alle vernäht, das Binding wird geduldig warten müssen.
Noch ein letztes Foto zum FNSI. Es hat mir Spaß gemacht, ich hab oft an die Mitnäherinnen gedacht und bin jetzt wirklich neugierig auf die verschiedenen kreativen Arbeiten.










Noch ein herzliches Dankeschön an die Veranstalterin und Organisatorin Wendy. Thanks Wendy for hosting.

 
eine gute Nacht wünscht euch

eure eSTe



Freitag, 20. Mai 2016

Friday Night Sew-In

Hallo ihr Lieben,

jetzt habt ihr mich doch mal angeregt bei FNSI mitzumachen. Schon länger liebäugle ich damit.


In Anbetracht meiner vielen angefangenen Näharbeiten und einer etwa 2-wöchigen NähMa-Abstinenz trifft es sich sehr gut, mit euch gemeinsam zu nähen.

Also werde ich gleich mal eine Auswahl treffen. Soll ich dies oder jenes oder ganz was anderes? Mein Ufo-Depot erlaubt vieles.
Das motiviert mich jetzt schon und am liebsten würde ich gleich loslegen. Aber Geduld bis heut Abend und morgen werde ich berichten.

Bis dann liebe Grüße

eure eSTe

Mittwoch, 18. Mai 2016

Grüße aus ...

... St. Johann am Wimberg im Mühlviertel (Böhmerwald), Oberösterreich.


Hallo ihr Lieben,

über die Pfingstfeiertage waren wir ausgeflogen ins schöne Nachbarland Österreich. Deshalb die eingeschränkte Blog- und Kommentarpräsenz der letzten Woche. Das Wetter war leider mehr als bescheiden. Erst die letzten beiden Tag brachten Sonnenschein!



















Die sehr hügelige Landschaft bietet herrlich weite Aussichten. Die satten Sommerwiesen liegen so traumhaft an den Hängen, die vielfältigen Gräser wiegen sich silbrig im Wind.


Wenn ich die Fotos anschau, kann ich es fast wieder spüren.





Wie gut, dass ich mich an mein vor langer Zeit begonnenes erstes Werk in englischer Papiertechnik erinnert habe. Sowas läßt sich bequem mitnehmen.

Es lag ja wirklich seit Mai 2015 in den allerersten Zügen - ist also schon ein Jahr her. Hier habe ich davon berichtet. Es wird ein "Tanuki-Quilt". Der Block erinnerte die Autorin und Herstellerin des Quilts, Jessica Alexandrakis, an den Kopf eines Tanuki, des in Japan lebenden Marderhundes, daher der Name.

Den Ausschlag für meine Wahl hatte damals natürlich gegeben, dass das EPP sich auf einen geringen Teil des ganzen Werkes beschränkt und mit einer lockeren NäMa-genähten Streifenfolge ergänzt wird. Beim ersten Handnähprojekt möchte ich nicht übertreiben, es ist für mich eh schon arbeitsintensiv genug.

Sehr viel hab ich aber doch nicht dran gearbeitet, denn es gibt hier wunderschöne Wanderwege, die man - wetterfest angezogen - gut begehen kann. Außerdem mehrere interessante Museen (z. B. Klangmuseum, Museum der Sinne) und Linz. Diese bei Sonnenschein sicher sehr schöne Stadt schnitt bei unzähligen Regenschauern leider gar nicht gut ab. Der Besuch muss irgendwann wiederholt werden.
Außerdem stand noch ein Ausflug nach Krumau/Tschechien (Weltkulturerbe) auf dem Programm. An diesem Tag hat es auch nicht geregnet, unbedingt sehenswert.


Aber die wenige Zeit, die ich mit Nähen verbracht habe, hat mir gezeigt, dass Handnähen doch überraschend flott geht. Ich hatte mir neulich auch diesen Klebestift gekauft und bin sehr begeistert, dass ich mir das Heften ersparen kann.








Ich zeige euch ein paar Fotos von meinen Fortschritten. Der Block besteht jeweils aus zwei Rauten und zwei Quadraten und ist etwa 14x14 cm groß.

Foto steht auf dem Kopf, die Spitze gehört nach unten


4 Blöcke zusammengenäht



Natürlich musste ich so schnell wie möglich wenigstens so viele zusammennähen, dass ich etwas Papier entfernen konnte. Diese Erfahrung hatte ich ja noch nie gemacht und war neugierig wie das klappt.


Im Vordergrund steht jetzt das Nähen der einzelnen Blöcke, ich brauch eine größere Auswahl, denn langsam muss ich auf die Farbverteilung achten.

Damit ihr euch vorstellen könnt wie das Ganze einmal in etwa aussehen soll, noch ein Foto aus dem Buch "Easy Patchwork, Quilten in der englischen Papiertechnik" von Jessica Alexandrakis.



So viel für heute mit lieben Grüßen und der Hoffnung, dass es nun nach den Eisheiligen eine Weile wärmer bleibt - bis zur Schafskälte!

eure eSTe



Sonntag, 8. Mai 2016

Swing-Stricken

Hallo ihr Lieben,

angestachelt zu diesem post wurde ich von Marion (kunzfrau kreativ). Sie hat von ihrem ganz fantastischen Swing-Strick-Treffen erzählt und ich konnte mir unter Swing-Stricken gar nichts vorstellen. Obwohl ja der Name schon alles sagt - aber mir wieder mal nichts!

Nachdem ich mich schlau gemacht hatte, welche Überraschung: so was hab ich doch auch vor langer Zeit (vor dem Patchworken) mal gestrickt. Es handelt sich um Stricken mit verkürzten Reihen.
Natürlich gibt es auch in dieser Disziplin einfache und ganz großartig künstlerische Ausführungen. Ich empfehle euch unbedingt bei Marion (siehe link) reinzuschauen.
Mein erstes und bisher einziges Schaltuch in dieser Technik ist von der simpleren Art und zeigt doch Wirkung. Ich hatte es in etwas wärmerer Wolle gestrickt.

Leider hat sich dieses sehenswerte Teil jetzt im Frühling irgendwo in den Winterschlaf verabschiedet. Klar, würde sich jetzt auch völlig fehl am Platz fühlen.

Vorgedrängt in der "Winterschublade" haben sich aber doch die Pulswärmer, für die ich auch zu dieser Technik gegriffen habe.  In Runden gestrickt ergeben sich durch die verkürzten Reihen ganz tolle Zackenränder. Zudem habe ich den "offenen" Maschenanschlag verwendet, so dass letztlich Anfangs- und Schlussreihe sauber miteinander verstrickt werden konnten.




Das hört sich jetzt vielleicht kompliziert an, ich versichere euch, ist es ganz und gar nicht. Locker kann man an einem Abend einen davon fertig machen und das schönste dabei, das Zusammennähen entfällt. Fertig gestrickt ist wirklich fertig - nur noch Anfangs- und Endfaden vernähen.
Gegen Herbst zu stelle ich gerne eine Anleitung ein, wenn ihr Interesse habt. Jetzt aber "gehören" uns erst mal die wärmeren Monate.



So, jetzt bin ich also ganz ohne Vorplanen zu einem post gekommen. Und für den Rest des Tages ist nur noch Genießen angesagt.




Ganz liebe Grüße und einen herrlichen Tag wünscht euch  


eure eSTe


Dienstag, 3. Mai 2016

neue Krawattenkissen

Hallo ihr Lieben,

ich hab wirklich viel interessantere Sachen zu nähen - doch diese beiden Kissen lagen mir schon lang auf der Seele. Ein Wunschkissen für einen lieben Menschen war gefragt und weil eins keins ist, hab ich halt zwei genäht. Wenn man schon dabei ist ...

Es sollte ein Ersatz sein für ein Kissen aus Brokatstoff. Das war auch der Grund warum es so lange nicht fertig wurde. Brokat war nicht aufzutreiben, ich war aber so darauf festgefahren, dass ich keine Idee für Stoff und Machart entwickeln konnte.
Dieser dunkelrote Stoff (wirkt auf dem Foto heller) und der Ornamentstoff schienen mir endlich grundsätzlich geeignet, doch die Nähidee ließ immer noch auf sich warten. Heute Abend riss mir der Geduldsfaden und hab ich nicht mehr lang überlegt, sondern mich einfach drangemacht - sonst wird das ja nie mehr was.

 

Irgendwie erinnert mich das ganze an Inka-Style. Naja soll eigentlich ein bißchen orientalisch wirken. Wird schon in Ordnung gehen.


Die kleinen 2-inch-Squares sind Krawattenreste in glänzender Goldoptik. Ich hoffe, die Empfängerin hat nicht zu konkrete Vorstellungen und die Kissen gefallen ihr.



So, noch ein paar angefangene Projekte warten auf die Fertigstellung und dann starte ich wieder mit größeren Projekten. Das eine oder andere wird sich aber ganz sicher einen bequemen Platz für einen zeitweiligen Ufo-Schlaf suchen (müssen). Das Jahr hab ich so schön begonnen und vieles abgearbeitet und schon wieder schleicht sich so ein Schlendrian ein - die neuen Ideen sind einfach unwiderstehlich!

Ich wünsch euch eine gute Zeit bis zum nächsten Mal
und sende noch ein herzliches Dankeschön für euer Interesse an meinem Geschreibsel und eure unermüdlichen, lieben Kommentare

eure eSTe

verlinkt zu: Kissenschlacht

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...