Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Donnerstag, 30. Juni 2016

Ident - Zwischenbericht

Hallo ihr Lieben,

jetzt läuft es bei mir richtig gut. Das FMQ geht viel schneller von der Hand als wenn man den Quilt immer drehen muss. Und es ist auch viel weniger anstrengend.

Von den 48 Blöcken werde ich die 24 kleinen braunen Quadrate mit möglichst unterschiedlichen Mustern bequilten. 10 habe ich schon fertig.
Die 24 hellblauen Quadrate bleiben unbequiltet, denn sie haben ja selbst schon ein Muster. Stattdessen werde ich diese umrahmen, zwei davon habe ich schon auf die Wirkung getestet. Ich nehme dazu ein und dasselbe Muster, denn wenn die kleinen Quadrate schon unterschiedlich sind, soll das gleichmäßige Rahmenmuster wieder Ruhe rein bringen.

Jetzt folgen noch Fotos vom Zwischenstand. Leider ist das Braun überhaupt nicht fotogen. Aber ihr kriegt sicher eine Ahnung davon wie es jetzt aussieht.








 





Fragt mich nicht wie diese Farbwirkung zustande kam. Gut dass es in echt nicht so aussieht!










Jetzt werde ich mich ganz diesem Quilt widmen bis er fertig ist, erst dann werde ich mich wieder - voraussichtlich hocherfreut - melden.

Bis dahin wünsch ich euch ein paar herrliche Tage und vor allem bedanke ich mich ganz herzlich, dass ihr mich so nett und motivierend begleitet

eure eSTe

Mittwoch, 29. Juni 2016

Ident - es geht weiter

Hallo ihr Lieben,

ich bin's schon wieder. Naja - wer denn sonst.
Mein erstes FMQ-Projekt an einem großen Quilt nimmt Formen an und ich kann euch schon heute die Fortsetzung zeigen.

Erstmal habe ich, wie angekündigt ohne zu heften die Stabilisierungsnähte genäht. Das mach ich bei den Babyquilts schon lange so. Es lief super.

Ganz wichtig ist es mir an dieser Stelle auf den Quiltkurs von Nana hinzuweisen. Es ist ja schon einige Zeit her und all das, was sie uns erklärt hat, hat bei mir zwar lange gedauert bis es so richtig "angekommen" ist, aber ich sage euch: ich hab mir (fast) alles gemerkt. Und jetzt bin ich so weit und kann es endlich umsetzen. Manche Dinge brauchen bei mir Zeit zu reifen.
Nana, bei dir haben sicher gestern schon alle Glocken geklingelt als du meinen post gelesen hast, nicht wahr?

Ich kann euch wirklich empfehlen Nana zu buchen, ihr Kurs bietet so viele wertvolle Hinweise und Erkenntnisse, auch über das Praktische hinaus, die das Arbeiten wesentlich erleichtern. Außerdem bringt sie weit mehr rüber, weil durch ihre liebenswerte Art der Kursgestaltung so viel hängen bleibt. Ich erzähl euch hier nichts neues, ihr kennt sie ja alle durch ihren post und die Erzählungen über ihre Kurse.

Ich zeig euch mal ein paar Fotos:

hier sind schon die Quernähte fertig

Dann folgen die Längsnähte. Ab hier gestaltet es sich echt leicht, denn der Quilt ist schon ganz fest fixiert.
Erspart bleibt einem nicht bei den Kreuzungspunkten darauf zu achten, dass keine Falten entstehen. Da gibt es also zum Heften keinen Unterschied.






Erst in der letzten Naht hab ich dem Ende zu, locker ohne Prüfen genäht und prompt eine Falte reingenäht. Das war aber auch die einzige am ganzen Quilt.

alle Stabilisierungsnähte sind fertig

So - jetzt war ich an dem Punkt angekommen an dem ich früher gedacht habe, der Quilt ist fertig. Natürlich hab ich gleich noch ausprobiert wie das mit dem FMQ geht und da zeige ich euch jetzt ganz kommentarlos die drei Felder, die ich schon gequiltet habe.






Nix mehr Quilt im Kreise drehen - es funktioniert.

Und schon beim dritten Feld hab ich gespürt, dass ich viel zu viel Gas gebe und deshalb meine Stiche so klein werden. Langsam entwickle ich ein Gefühl dafür.

Das ganze war als Premierenwerk wirklich aufregend für mich.

Ich wünsch euch einen wunderschönen Tag und freu mich aufs Weitermachen

eure eSTe

P.S. Wesentliche Teile der Herstellungsweise tauchen in meinem post nicht auf, denn sie sind echte Bestandteile aus Nanas Kurs.


Montag, 27. Juni 2016

Ident bereit zum quilten

Hallo ihr Lieben,

heute eine kleine Info über eine Quiltarbeit, die mir schon einige Zeit am Herzen liegt. Hier weiß ich nämlich genau wie ich quilten will und deshalb freu ich mich sehr darauf. Und endlich stehe ich wieder kurz davor einen großen Quilt fertigzustellen. Ihr seht ich denke schon wieder vor dem Anfang an das Ende - so ist das halt bei mir.

Also ganz langsam: Begonnen hab ich meinen "Ident" im Februar, erstmal 20 Blöcke genäht und dann schon auf eine kleine Kniedecke spekuliert. Dann doch noch aufgerafft und weitere 24 Blöcke fertiggestellt, bis in den März hinein. Dann fehlte Kuschelvlies und ein Rückseitenstoff, denn der, den ich  noch vorrätig habe, hat mich auch nicht so richtig motiviert.

Erst mal das Top:

Hier erklärt sich auch mein gewählter Name für den Quilt: Er bezieht sich auf die Mittelquadrate der einzelnen Blöcke, die in der Größe natürlich völlig gleich/identisch sind und doch unterschiedlich groß wirken.
Ich weiß nicht ob ich euch schon mal ein Foto davon gezeigt hab, ich kann momentan keinen post dazu finden. Der braune Stoff ist dunkel kariert und sieht richtig samtweich aus, der hellblaue zeigt braune Ranken.

Am Samstag hat mich dann bei Quilt et Textilkunst in München ganz unverhofft ein sehr schöner Stoff angesprochen, der ausgezeichnet zu meinem Ident-Top passt. Man muss nur lang genug warten können.


Mir gefällt er supergut und ursprünglich wollte ich ihn ohne weitere Näherei nutzen. Aber dann fehlte in der Breite ein Stück und ich wollte nicht unschön stückeln - also Streifen einnähen. Aber welchen? Eingefallen sind mir Flying Geese. In ganz groß, denn ich wollte unbedingt heute noch fertig werden damit und außerdem verträgt der Rücken diese Dimensionen. Ursprünglich hatte ich ja vor, heute noch die Stabilisierungsnähte zu setzen, das konnte ich durch die ungeplante Arbeit natürlich vergessen. Aber die Idee war so reizvoll und wurde umgesetzt. Ein schöner Rücken kann auch entzücken.


Das Sandwich habe ich noch gesteckt und werde es wahrscheinlich wieder nicht heften, sondern gleich so die Stabilisierungsnähte setzen um dann endlich zum eigentlichen Quilten zu kommen. Und wenn ich dran denke, dass ich vor gar nicht so langer Zeit glaubte, quilten im Nahtschatten wäre schon mein Ultimo, da hat sich doch was geändert in meinem Verständnis.

Ich habe diesbezüglich ganz konkrete Pläne, ihr dürft gespannt sein (hoffentlich verspreche ich jetzt nicht zu viel). Bin selbst neugierig wie mir das von der Hand geht. Jetzt hab ich mich ein bißchen unverständlich ausgedrückt, es handelt sich natürlich nicht um Handquilting, da wäre ich ja über Monate hinaus mit nur einer Arbeit zugange und dazu fehlt mir die Geduld; FMQ ist geplant.

Bis bald grüßt euch

eure eSTe

Dienstag, 21. Juni 2016

NYB - Fleißarbeit

Hallo ihr Lieben,

da hab ich mich in meinem letzten post wohl herausgefordert gefühlt und selbst motiviert.

Noch am gleichen Abend wurde mein 7. NYB-Block fertig! Was sagt ihr dazu? In sechs Monaten sieben Blöcke! Ich hab mir meinen insgeheimen Wunsch erfüllt und in einem Monat zwei geschafft. Es lief wie am Schnürchen und - ohne übermütig zu werden - ich hab endlich die Vorgehensweise intus. Hat wirklich lang genug gedauert.

Mit der genauen Ausführung dagegen hapert es noch gewaltig.
So ganz ebenmäßig sind die Blöcke ja nicht und deshalb mach ich mir schon Gedanken wie ich die dann auf eine genau gleiche Größe trimmen kann, ohne die Nahtzugabe zu reduzieren. In Sachen faltenfrei haben sie sich auch meinem Gesicht angepasst, da werde ich noch sehr kreativ bügeln müssen. Das wird also noch ganz schön spannend. (Notfalls gibt's eben ganz besonders schöne Kissen.) Durch das Quilten kann ich sicher auch noch einiges verbergen.


Außerdem mache ich diesen Quilt nur für mich - und da bin ich mir sicher, dass ich mich darunter sehr wohl fühlen werde.

Insgesamt hab ich 10 verschiedene Blöcke, alle "free pattern" von lenzula. Das bedeutet noch drei Blöcke, dann werde ich mich im Muster wiederholen, natürlich in anderer Farbzusammenstellung.




Auch die Zusammensetzung wird nicht einfach werden, doch ich vertraue darauf zu gegebener Zeit von euch Tips zu bekommen, das hat ja locker noch ein paar Monate Zeit, da reden wir mal Weihnachten drüber.

Danke für eure Komplimente in euren Kommentaren, ihr seid mir auch eine große Motivation.

Ich wünsche euch eine gute Zeit bis zum nächsten Mal

eure eSTe


Sonntag, 19. Juni 2016

NYB-Block, der sechste

Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch so? Vor allem, wie beeinflusst euch das unglaubliche Wetter? Da hilft nur Gelassenheit, es gibt ja gar keine andere Möglichkeit und außerdem: kein Nachteil, der nicht auch Vorteile hat. Zum Beispiel Garten gießen: bisher ein Fremdwort und eine echte Zeit- und Wasserersparnis. Ein weiterer Vorteil, es schafft viel Zeit, die man sonst vielleicht in Biergärten oder Freibädern verbracht hätte. Man kann sich alles prima schönreden und die Zeit mit sehr vergnüglichen Dingen füllen, jetzt rede ich vom Nähen.

Ach ja: gerade höre ich im Wetterbericht "vielerorts sonnig" - wo ist denn das bitteschön!

Also: Keinerlei "Pflichten" warteten auf  mich und so hab ich heute ganz locker meinen monatlichen NYB-Block in Angriff genommen und natürlich auch fertig gestellt. Es ist der sechste - jeden Monat einen hab ich mir vorgenommen. Ich gebe zu: insgeheim hatte ich schon den Wunsch, ab und zu zwei zu nähen. Doch jetzt nach 6 Monaten hab ich das nicht getan. Und einer monatlich macht ein Deckenprojekt schon zu einem Lang-Langzeit-Projekt! Ich denke 24 sollten es schon sein, das wären dann zwei Jahre (na gut, aus heutiger Sicht noch 1 1/2)! Aber ich hab ja keinen Druck. Irgenwann werden die Blöcke genug sein, eine kleine Decke ist ja auch eine Option.

Hier meine heutige Arbeit:


Jede Menge Respekt hatte ich vor diesem "Zebrastreifen". Doch gerade der war very easy. Ein richtig lockeres Übungsprojekt, nur kleine, im voraus berechenbare Streifchen. Herrlich!

Und hier die Zusammenfassung meines bisherigen Schaffens:


Ich find sie sehr schön - alles Batik-Stoffe! Sie leuchten wunderbar, das ist auf dem Foto gar nicht so zu sehen.
Jedes Mal wenn einer fertig ist, such ich schon das nächste Muster und die passenden Stoffe dazu aus und freu mich auf das nächste Mal.

Ich wünsche euch eine sehr angenehme kommende Woche und endlich viel mehr Sonnenstunden mit sommerlichen Temperaturen

eure eSTe

Donnerstag, 16. Juni 2016

In Serie ...

Hallo ihr Lieben,

nach einer längeren Pause melde ich mich mal wieder. Nicht dass ihr glaubt, ich hätte in der Zwischenzeit nichts getan! Bei mir tut sich ständig etwas, die Zeit fliegt wenn ich sie nicht ab und zu anhalte. Und manchmal ist das nötig.

Immer noch bin ich hauptsächlich mit Babyquilts beschäftigt - und mit dem Zubehör. Doch der Reihe nach.

Das folgende Foto könnte den Verdacht aufkommen lassen, dass ich zur Fußball-EM Bälle nähe. Oh nein, das würde mir nicht mal im Traum einfallen: das sind Schildkrötpanzer! Ich hab sie schon mal hier gezeigt.


Eine Schildkröte besteht aus mit Schabrackenvlies verstärktem Unterteil, dem Panzer, vier Füßen, einem Schwänzchen und natürlich aus dem Kopf. Der Panzer wird durch Abnäher "rund gemacht". Nach und nach werden Schwanz und Füße nach innen gelegt, alsdann Panzer und Unterteil re auf re zusammengenäht. Die Wendeöffnung ist im Kopfbereich.


Nach dem Wenden und dem Füllen des Panzers sieht es dann so aus:


Der Kopf wird eingefügt und die Naht rundum per Hand geschlossen.

Natürlich braucht ein schöner Kopf auch Augen und Mund. Am besten funktioniert es bei mir wenn ich für die Augen fünf Stiche an entsprechender Stelle sternförmig platziere und dann - ähnlich einem Spinnennetz - einen Faden rundum über und unter den Stichen führe. So oft, bis die Größe des Auges passt. Wird der Faden dabei locker geführt, bleiben die Augen flach, wenn man fest anzieht, gibt es "Knubbelaugen".  Die überstehenden Fäden bilden Krähenfüße um das Auge (ich sage dazu Lachfalten); wem die nicht gefallen, der näht die sternförmigen Stiche kleiner und füllt sie bis zum Rand aus.
Leider sind die Fotos dazu unscharf geworden, ich zeig sie euch trotzdem. Schließlich geht es hier nicht um einen Schönheitspreis sondern um die Vorgehensweise.




So und jetzt noch zwei Gruppenbilder der fröhlichen Schar in Kombination mit meinen heimischen Schildkröten:



 Übrigens, ich sammle keine Schildkröten, ich find sie nur sehr sympathisch und dekorativ.

Verschenkt werden sie immer gemeinsam mit einem Babyquilt und jetzt hab ich endlich mal Vorrat.







So, jetzt schaun ma mal was als nächstes drankommt. Der monatliche NYB-Block fehlt z. B. noch, auf den freu ich mich besonders. Es ist ja auch noch nicht aller Tage Abend.





Bis zum nächsten Mal liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön für's reinschauen und kommentieren

eure eSTe

Dienstag, 7. Juni 2016

Schon wieder BQ-Tops

Hallo ihr Lieben,

jetzt hab ich aber nochmal richtig zugeschlagen und gleich drei Babyquilt-Tops genäht, an einem Abend. Sieht fast so aus als wollte ich in Serie gehen. Aber mitnichten, ich möchte gerne mal einige auf Vorrat haben um nicht so oft auf den letzten Drücker  zu nähen.
Es ist doch vorhersehbar, dass so ein liebes Menschlein nach neun Monaten in absoluter Geborgenheit und ohne jedes Gefühl für die Außenwelt, unbedingten Bedarf für einen liebenswerten Quilt hat!

Ich näh diese kleinen Decken sehr, sehr gern und fühl mich währenddessen immer wohl.  Dabei stell mir vor, wie süß das Kind darin aussieht und wie wohl sich das Mädchen oder der Junge darin fühlt und überlege, ob das Kind wohl eine Verbindung dazu aufbaut.

Hier also die Tops, mal in einer ganz anderen Version. In jedes hab ich aber mein bewährtes Täschchen eingearbeitet um darin was liebes zum Kuscheln zu verstauen.
Ganz dumm, dass mir ausgerechnet jetzt das Vlies ausgegangen ist, nicht mal kleine Teile zum Stückeln habe ich mehr - aber Nachschub ist schon unterwegs!






Dann hab ich heute Stoffnachschub von patch-yard bekommen. Ich wollte nur die Honeycombs haben, sind ja nicht so oft zu finden. Die Kyoto Fat Quarters wollten aber unbedingt auch zu mir.

Ich hör euch schon sagen: da sind ja gar keine Farben dabei! Jawolll! Genau darauf war meine Sympathie gerichtet. Ich finde die Stoffe so edel und sie sind eine echte Herausforderung für mich. Seit einiger Zeit sammle ich "farblose" Stoffe und habe vor, sie durch ein besonderes Muster bzw. Quilting wirken zu lassen. Ist aber erst mal so eine Idee! Und Stoff sammeln schadet ja eh nie.






Und jetzt möchte ich noch euren Appetit anregen.

Die Bonbons von Sandra haben mich wieder an mein Steckerl-Eis vom letzten März erinnert. Und da die Sonne endlich scheint und die Temperaturen steigen, also los:
schnell in die Eisdiele!
(die Idee kommt von "Das große Kinder Handarbeitsbuch" Ina Andresen, Franziska Heidenreich).
Oder alternativ an den Gefrierschrank.



Übrigens: ein bißchen Zitronensorbet in einem Glas Sekt ist sowas von erfrischend!
Ich weiß, wovon ich schwärme.








Liebe Grüße bis zum nächsten Mal

eure eSTe

Freitag, 3. Juni 2016

BQ #10 plus Schäfchen

Guten Morgen ihr Lieben,

ja ich weiß, es ist schon fast neun. Ich bin auch schon länger auf, aber für mich ist immer noch die Zeit in der man einen Guten Morgen wünscht. Bei mir beginnen die meisten aller Tage sehr langsam.

Ich sitz hier grad bei einer Tasse Kaffee und denke an mein gestriges Nähen.
Zum grünen Babyquilt hab ich abends noch auf den letzten Drücker (wie so oft) ein kleines Schäfchen als Beigabe genäht. Einen ersten Versuch hatte ich schon vor einer Woche gestartet - ohne Erfolg. Also musste die Ideensammlung im Kopf einige Tage wachsen. Ich hatte nämlich keine Vorlage gefunden die meinen Vorstellungen entsprach und musste so einen Eigenentwurf fertigen.

Jetzt erst mal das Ergebnis:



Der erste Zeichenentwurf: durchaus verbesserungswürdig, denn hier sieht das Schaf eher wie ein Pudel aus. Diese Ohren!! Und der Dutt! - ich möchte es euch trotzdem nicht vorenthalten. Mein Zeichentalent hält sich in Grenzen (oh Nana, ich denk an dein Talent), reicht aber immer aus, um mir gedanklich weitere Möglichkeiten zu überlegen und mein weiteres Vorgehen zu planen.
In letzter Konsequenz ist bei mir alles viel Improvisation und Zufall.



Links seht ihr den Kopf und rechts - unschwer zu erkennen - die Ohren.





Und so sieht das ganze zusammen mit dem Quilt aus, das gequiltete Sandwich in voller Größe habe ich ja hier schon vorgestellt:


100x100

 Jetzt noch hübsch verpackt und schon geht's mit den besten Wünschen zum neuen Erdenbürger.



Ach ja, hab ich euch schon von meinem neuen Stempel erzählt? Ich freu mich riesig darüber, mir den endlich gegönnt zu haben.


Noch zwei BQ stehen an - für Zwillinge, die im Juli erwartet werden. Der grüne war ja schon dafür eingeplant, doch plötzlich hatte ich die dringendere Anfrage zu bedienen.
Und endlich möchte ich mal wieder einen großen Quilt fertig stellen. Unbedingt, es stehen einige an.

Zwei regenfreie Tage habe ich neulich tatsächlich für den Garten ausgenutzt, wenigstens der ist jetzt in einem annehmbaren Zustand.

Jetzt grüße ich euch alle ganz herzlich und hoffe mit euch, dass das Tief sich endlich aus unseren Regionen verabschiedet und nicht noch mehr Schrecken verbreitet.

Alles Liebe

eure eSTe








Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...