Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Sonntag, 25. September 2016

Kissen aus Bettwäsche-Resten fertig

Hallo ihr Lieben,

ja, ich hab mich ganz diszipliniert meinen begonnenen Kissen gewidmet, das wollte ich doch nicht auf die lange Bank schieben, schließlich handelt es sich um eine ungeplante "Zwischenarbeit".

Und weil das Wetter heut so schön ist, sind es gleich ein paar mehr Fotos geworden. Das Quilting sieht man bei dem strahlenden Sonnenschein nicht so gut, ist auch gar nichts außergewöhnliches geworden. Hier hab ich eindeutig mehr Priorität auf das Muster gelegt.



Über meine Circle of Geese freu ich mich besonders (man beachte, sie bewegen sich in unterschiedliche Richtungen):








Alle vier Kissen verlinke ich noch mit der Kissenschlacht bei 1-2-3-Nadelei und jetzt? Weiß ich auch nicht so genau - ich hör mal in mich, dann wird sich schon was ergeben.

Bis dahin grüße ich euch herzlich

eure eSTe

Mittwoch, 21. September 2016

Pw-Messe Erding 2016

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen, einige wenige Fotos wunderschöner Werke aus der Ausstellung in Erding. Es handelt sich um Näharbeiten lieber Quiltfreundinnen, die mir die Erlaubnis zur Veröffentlichung gegeben haben und die (mit Ausnahme von faedchen) keinen eigenen Blog haben.


"Happy Scrappy", frei nach einem Bild im Internet, genäht von meiner Quiltfreundin G.G.




"Manor House", Anleitung Lewis + Irene", genäht von Gabriele Zörb


"Bunte Rauten", frei nach einer Grundidee von Linda Robertus, genäht von faedchen


"Traumfenster", Vorlage Wicked Eve v. Timeless Treasures, genäht von Gabriele Zörb

 
 "Alles Sterne", nach einer Vorlage genäht von G.G.


Herrlich auflockernd hingen die wunderschönen Tischsets von Manuela Stefer zwischen den Quilts, alles Eigenentwürfe und eine sehr kreative Resteverwertung


und zur Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest beeindruckten mich diese stimmungsvollen Arbeiten von Gabriele Zörb (Eigenentwurf)


Ich hoffe euch gefällt dieser kleine Einblick. Von mir war leider diesmal gar nix dabei, ich hab mich zu sehr vertrödelt und war dann durch die Handgelenkprellung gehandicapt, so dass ich die zwei geplanten Quilts nicht mehr fertigstellen konnte - es fehlte nur noch das Vernähen der vielen Quiltfäden. So ist das, wenn man immer auf den letzten Drücker arbeitet.

Übrigens: eins der vier vorbereiteten Kissen, die ich im letzten post gezeigt habe ist heute ganz fertig geworden. Die Rückseiten der anderen hab ich auch schon. Es wird!

Liebe Grüße

eure eSTe


Sonntag, 18. September 2016

ohne Plan, trotzdem gut

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit läuft gar nichts nach Plan.
Es besteht ständig die Gefahr, dass meine Ufo-Berge höher werden. Naja nur von Gefahr sollte ich da nicht sprechen, es ist Realität. Immer wieder kommen mir ganz unverhofft neue Projekte dazwischen.

Angefangen hat alles mit einem Bettwäschekauf bei Ikea. Billigend hab ich in Kauf genommen, dass die Übergröße nicht passt und so hab ich gestern die Bezüge abgenäht. Den Reststoff konnte natürlich nicht so ungenutzt rumliegen lassen, auf die lange Bank wollte ich die Sache auch nicht schieben.


Und so hab ich kurzentschlossen daraus zwei Kissenpatten genäht.


Übrigens: auf den Fotos kommt der Stoff etwas trist rüber, in echt ist er wunderbar blau mit sehr schönen Ornamenten. Und das weiß ist ein toller Kontrast und bringt das blau gut raus.

Eigentlich wollte ich die beiden Kissen heute quilten, dann fix und fertig nähen und die Aktion damit beenden. Doch dann fiel mir ein, dass das eine super Gelegenheit ist, die "Circle Geese" (Nähen auf Papier) auszuprobieren, die mich vor langer Zeit bei Hohenbrunner Quilterin sehr beeindruckten. Allerdings hat Sandra ein weitaus anspruchsvolleres Projekt genäht, sogar mit selbst gezeichneter Schablone, inspiriert war sie von einem Tutorial bei Aylin .


Nur ein einziges sollte es sein. Doch ich hab nicht darauf geachtet, dass es zwei unterschiedliche Schablonen gibt,  einmal laufen die geese im Uhrzeigersinn, beim zweiten entgegen. Natürlich hab ich zwei nicht zusammenpassende Teile genäht.
Also blieb mir nichts anderes übrig, als die jeweils drei dazu passenden Viertel auch noch in Angriff zu nehmen. Das war dann eigentlich doch mehr als ich vor hatte, denn im Papiernähen bin ich nicht so versiert, das zieht sich. Aber wie ihr seht, es war zu schaffen.

Die Schablone gibt es bei Piece By Number - for personal use only.




So jetzt hab ich noch mehr Quiltprojekte auf Halde. Aber ich sag euch was, das hat mir richtig Spaß gemacht.
Ganz fertig wirken die Kissen sicher sehr viel besser - aber ich konnte nicht abwarten - wer weiß wann das so weit ist ;-))

Liebe Grüße und ganz lieben Dank für eure Begleitung  und eure Kommentare

eure eSTe

Freitag, 16. September 2016

Hawaiian QAL - Anfang

Hallo ihr Lieben,

jetzt wurde es aus meiner Sicht langsam Zeit, mich mit dem Hawaiian QAL zu beschäftigen. Cattinka hat dankenswerterweise ein langes Nähziel gesetzt und es ist schon erstaunlich, dass ich jetzt schon anfange, wo ich doch normalerweise ein bißchen Druck brauche, um tätig zu werden.

Also zunächst ging es um die Auswahl eines Motivs, einfach und nicht zu groß sollte es sein. Ich entschied mich (natürlich!) für ein Kissen und als Motiv sollte es ein Blatt sein, das ich dann selbst aufzeichnete.

Der Entstehungsprozess:



 




Dann der Stoff:

1. Batik war die erste Wahl wegen der tollen Leuchtkraft, Farbfavorit war grellgrün. Weil Blatt ja grün ist!! Und grün außerdem meine Lieblingsstofffarbe!
Da fand sich jedoch nix im gewünschten Design in meinem Vorrat. Also hab ich umdisponiert und ein orangerot genommen.





Hier meine Entscheidung: Hintergrund- und Motivstoff:



Ganz toll ist die Anleitung von Katrin, einfach Schritt für Schritt hab ich mich immer nur um die grad anstehende Aufgabe gekümmert ohne mich um das spätere zu sorgen.  Kommt Zeit, kommt Rat war meine Devise.

Übertragen des Motivs auf das Vlies, Aufbügeln auf die Rückseite des Motivstoffs und Ausschneiden mit Nahtzugabe:





Umkleben der Ränder:


Hier sieht man schon deutlich wo der Rand (die Nahtzugabe) bereits "umgeklappt" ist



Das Appli-Werkzeug hab ich mir erstmal nicht gekauft; könnte ja sein, dass die entstehende Arbeit bei mir einzigartig bleibt (warum dann dafür Geld ausgeben?) Ich bin ja immer schnell Feuer und Flamme, besonders wenn ich mich herausgefordert fühle, doch das hält selten für ein zweites Stück an. (Deshalb ist Patchwork mein ideales Hobby: jedes mal was ganz anderes!).

Ich hab mir also mit Gerät aus meinem Haushalt geholfen. Eine Nudelgabel (oder wie heißt das Ding?) und ein angeschliffenes Essstäbchen kamen erfolgreich zum Einsatz.


Für den Hintergrund hab ich jetzt doch einen anderen Stoff genommen (was mir fast schon wieder leid tut, denn Batik hat einfach eine stärkere Ausdruckskraft; könnte durchaus sein, dass ich deshalb doch noch ein weiteres Kissen nähen muss) und ich habe mit dem Applizieren begonnen:



Soweit also der momentane Stand meines Hawaiian - es macht Spaß, mal was neues zu probieren und bei so einem kleinen Stück geht es auch ganz flott voran.

Liebe Grüße an euch alle und schönes Wochenende

eure eSTe





Donnerstag, 15. September 2016

abstract two fertig gequiltet

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Genesungswünsche, heut kann ich euch berichten, dass sie alle geholfen haben. Ich bin wieder fit und kann wieder nähen - nähen - nähen ...

Und gleich hab ich mich auf den abstract two gestürzt und gequiltet was die NäMa hergab. Dabei ging mir ständig durch den Kopf was denn mit diesem "Wandbehang" geschehen soll. Ich hab nämlich gar keine Wand dafür frei - geschweige denn für zwei von dieser Sorte!



Ich bin halt der Decken- und Kissenfreund. Und genau deshalb hab ich mich entschlossen, daraus Kissen 60x60 cm zu nähen. In dieser Größe habe ich eh keine und sie werden ideale Couch-Relax-Kissen sein. Da werden sie gebraucht und finden ihre Bestimmung. (Außerdem ist das Aussehen der Rückseite dann nebensächlich.)

Mein nächstes Ziel ist das Fertigquilten des abstract one. Hier hab ich mich für "echte" Quiltmuster entschieden und das ist ja wieder eine andere Hausnummer. Insgesamt sind diese beiden Crosscut-Quilts für mich eine wunderbare FMQ-Übung. Beim oben gezeigten konnte ich prima  die Nähgeschwindigkeit und damit das Einhalten von gleichmäßigen Stichlängen üben.


Anderes Thema: Letzten Sonntag fand in Erding die Pw-Messe statt und natürlich war ich wieder mit Quiltfreundin G. dort.
Unser erster Weg führt jedes Mal zu den Verkaufsständen, denn es könnte ja sein, dass uns das ultimative Teil weggekauft wird und dann für irgendeine einzigartige Kreation fehlt ;-)).
Ich hab versucht projektbezogen zu kaufen, hat auch fast geklappt. Wenigstens dahingehend, dass ich für zwei geplante Projekte das passende gefunden habe (schwarz-weiß-Stoffe). Ein sündhaft teurer schwarzer Verlaufsstoff ist auch dabei, vor dem Ordern (von GsD nur 80 cm) hatten wir leider versäumt, nach dem Preis zu fragen.
Aber klar, dass mich auch weitere wunderschöne Stoffe davon überzeugten, unverzichtbar zu sein. Einige davon hab ich fotografiert:
ja, ich bin ein bißchen auf dem Japan-Trip


Die schwarzen und weißen Stoffe zeige ich hier nicht, denn sie sind halt einfach nur schwarz und weiß. Da müßt ihr euch ein bißchen gedulden bis der Rollschneider in Aktion getreten ist und die NäMa sie in vorzeigbare Formen gebracht hat.

Natürlich hab ich auch einige Ausstellungsfotos, da aber extra vermerkt wurde, dass nur für private Zwecke fotografiert werden darf, möchte ich erst noch "Genehmigungen" einholen.


Ich wünsch euch eine schöne produktive Zeit und vergeßt dabei nicht,
das herrliche Spätsommerwetter zu genießen,
bis bald

eure eSTe

Montag, 5. September 2016

Fast wieder da!

Hallo ihr Lieben,

ich bin wieder da - echt gut erholt - ein klein bißchen enttäuscht, dass ich handarbeitstechnisch nicht viel gemacht hab - aber sehr zufrieden mit all meinen anderen Aktivitäten und auch Ruhepausen - bereit altes fertigzustellen und neues anzupacken - wenn nicht ...

... ja, wenn nicht. Leider hab ich wohl etwas zu sehr an "Hans guck in die Luft" gedacht! Und bin deshalb (wirklich ohne Not) auf ebenem Weg gestolpert. Noch im Fallen überlegte ich, wie ich das jetzt wohl mache, um mich nicht allzu stark zu verletzen.
GsD hab ich mir nichts gebrochen (das hätte mir noch gefehlt), neben wenigen kleinen Abschürfungen nur das linke Handgelenk geprellt, muss aber natürlich eine Schiene tragen.










Also erstmal eine Näh-Zwangspause, sogar den post kann ich nicht flugs im 10-Finger-System schreiben, sondern muss mühselig die Tasten mit zwei Fingern anpeilen, was zwangsläufig zu vielen Korrekturen Anlass gibt.

Ende letzte Woche hatte ich einige liebe Quiltfreundinnen eingeladen, das war so kurzweilig und schön, und auch wieder  sehr inspirierend. Ganz liebevolle Mitbringsel habe ich bekommen u. a. ein wunderschön hangefärbtes Stoffstück von G, ich bin schwer begeistert. Das werde ich noch sehr oft streicheln bevor es seiner Bestimmung zugeführt wird.

die Vögelchen sind silberfarben,

deshalb schimmern sie im Glanz etwas bläulich auf dem Foto


Eine herrliche Edelrose aus dem Garten von faedchen möchte ich hier auch noch vor dem Vergessen bewahren. Alle anderen liebevoll überreichten Blümchen und Knabbereien haben mich ebenfalls sehr gefreut. Danke, dass ihr bei mir wart (G+G+A alle ohne Blog aber in meiner regelmäßigen Leserschaft, auch danke dafür).




Bei Durchsicht meiner Aufzeichnungen über meine fertigen Quilts hab ich gemerkt, dass mein drittes und erstes echt großes Werk noch gar nicht dokumentiert ist:
Mir wurde damals als Greenhorn im Stoffladen das 9-patch-Muster als 'für Anfänger geeignet' empfohlen und den kompletten Stoff hab ich dort auch gleich gekauft. Ich bin auch prima zurecht gekommen, diese Stoffauswahl würde ich heute aber nicht mehr treffen. Den Quilt hab ich dann meiner Mutter geschenkt, die sich sehr drüber gefreut hat.



Hier noch die Rückseite:
Mein Anspruch war, alles so zu platzieren, dass beim Quiltvorgang die Nähte sowohl vorne als auch hinten genau mittig, und dem rückseitigen Muster angepasst, sind. Das hat mir in meinen Anfängen ganz schön viel Tüftelei abverlangt.
Gequiltet hab ich im Herbst 2014 in unseren Nähferien in Bad Feilnbach sehr konzentriert alles in etlichen Stunden. Dann war ich echt ko, aber mit meinem ersten großen Werk sehr zufrieden. Und bereit für den echten Start.





Naürlich gab es dazu auch noch ein Kissen 50x50 cm:





So, dies also mein Wiedereinstieg, natürlich hab ich die ganze Pausenzeit bei euch reingeschaut und euren Tatendrang zuweilen auch kommentiert. Noch bis Donnerstag, dann werd ich voraussichtlich die Schiene vergessen können, die NäMa wartet schon ungeduldig und ich sowieso
also bis dann

eure eSTe


Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...