Spruch


Learn the rules like a pro,
so you can break them like an artist. -
Wer will, sucht Wege, wer nicht will, sucht Gründe

Sonntag, 19. März 2017

Polaroid-Kissen

Hallo ihr Lieben,

ergänzend zu meinem kleinen Polaroid-Wandbehang hab ich zwischendurch ein Kissen genäht. Die Motive sind einfach zu verlockend. Also erst mal nix mit der Aufarbeitung meiner Ufos.

Das Mädchen und der Junge hatten es mir angetan und dazu passend die Luftballons. Daraus sind vier Polaroids entstanden, die ich mit einer Schnur verbunden habe. Die Sticklinie reicht absichtlich nicht direkt in die unteren Fotos, sondern nimmt die gedruckte Linie auf und führt zu den Ballons.








Als Hintergrund habe ich wieder diesen wunderschönen Grunge verwendet.
Geschlossen wird es mit einem Reißverschluss.









Soviel zu meiner kleinen Wochenendarbeit. Die Projektmappe (von Petruschka) ist bereits mit vielen Polaroids unterschiedlicher Motive gefüllt, so dass meiner Nählust nichts im Wege steht. Ganz sicher sind sie prima für Nähnadel-Mäppchen geeignet, die schon länger auf meiner to-do-Liste stehen.




Nach stürmischen zwei Tagen ist bei uns wieder Ruhe eingekehrt. Die Hochbeete sind  vorbereitet und warten auf Samen. Fünf vorgezogene Erbsenzöglinge sind schon eingesetzt und mit Wärmevlies abgedeckt. Der Garten wird in der nächsten Zeit viel Zeit verschlingen, aber keine Sorge - für's Nähen findet sich immer eine Nische.

Liebe Grüße und wieder mal ist höchste Zeit für ein Danke an euch, für euer Interesse und eure lieben Kommentare

eure eSTe

verlinkt zu:




Donnerstag, 16. März 2017

Medaillon-Quilt Along - 2. Border

Hallo ihr Lieben,

letzten Sonntag schon wurde die neue Aufgabe zum Bernina-Medaillon-Quilt Along gestellt. Der zweite Border kommt von Andrea. Ein bißchen hab ich mich erschrocken, Kreise ! und dann auch noch insgesamt 36 ! Ok - man muss ja mit allem rechnen. Mir war natürlich klar, dass das Handnähen bedeutet, deshalb auch der Schreck. Andererseits bin ich aber auch froh darüber, denn Kreise hab ich noch nie appliziert. Und gerade solche (durchaus erwarteten) Herausforderungen waren ja für meine Mitmach-Entscheidung maßgeblich.

Am Sonntag war Starttag und ich konnte mir auch Zeit dafür nehmen. Und heute konnte ich den 2. Border annähen:



Allerdings hab ich die Kreise nicht nach der Methode von Andrea gearbeitet, denn das Prozedere mit dem Reihfaden schien mir zu "fieselig" und zu langwierig (hab ich schon gesagt, dass ich zu den Ungeduldigen gehöre? 😉


Ich habe also 36 Stoffkreise und 36 Kreise aus Bügelvlies (H200) ausgeschnitten und jeweils einen Stoff- und Vlieskreis re auf re mit der geforderten Nahtzugabe rundum zusammengenäht. In das Bügelvlies kam ein Schnitt zum Wenden (Achtung, dabei nicht den Stoff mit erfassen!). Nach dem Wenden nicht bügeln, denn die Klebeseite des H200 befindet sich jetzt aussen, d. h. unter dem fertigen Kreisteil.

Auf dem Foto seht ihr unten die zusammengenähten Kreise.  Die Ränder habe ich gezackt, damit die Nahtzugabe nach dem Wenden bequem Platz hat (sehen fast wie Kronenkorken aus, nciht wahr?). Ihr könnt auch gut den Schnitt im Bügelvlies erkennen.
 

Hier sind schon einige Kreise fertig gefalzt und die anderen sind erstmal nur gewendet.


Hier bilden sie Türmchen ...
 


... und dürfen schon mal probeliegen



Jetzt konnte ich die Kreise ganz einfach auf die vorbereiteten Streifen in den entsprechenden Abständen (ganz super in der Anleitung erklärt) aufstecken und dann aufbügeln. Naja, so toll haften die nicht - aber es reicht auf jeden Fall so lange, bis alle mit kleinen Stichen angenäht sind.

Kurz habe ich überlegt, die Kreise dann mit der NähMa knappkantig aufzunähen, mich dann aber dagegen entschieden. Ich wollte einfach einen schönen flachen, glatten Kreis ohne Naht drauf! - könnte ich sagen, aber ehrlich: 36mal die Kreisdreherei unter der Nähnadel, da galt es abzuwägen. Da hab ich den Zeitaufwand gern in Kauf genommen und per Hand angenäht. Gerne setze ich hier den link zur Bernina Community, wo ihr sehr schöne Arbeiten zu diesem QAL sehen könnt.

Heute hab ich mal all meine unfertigen Arbeiten rausgesucht. Bevor ich was neues anfange, möchte ich zuuuu gerne mal wieder ein Ufo fertigstellen. Der Strippy II und ein Babyquilt warten z. B. noch dringend auf das Quilten.

Ich freu mich auf meine Blogtour bei euch,
liebe Grüße

eure eSTe



Donnerstag, 9. März 2017

Polaroid-Wandbehang und Gewinn

Hallo ihr Lieben,

aus den Palaroid-Fotos ist doch kein Kissen geworden. Scheinbar hat mich, veranlasst durch den Hirsch-Quilt, doch das Wandbehang-Fieber gepackt. Was aber nicht heißt, dass mit dieser Methode nicht doch noch Kissen entstehen. Ideen hab ich schon.

43x43 cm

In die Randgestaltung hab ich noch den Schatten eingenäht und den Miniquilt ohne Binding  nur verstürzt. Gequiltet wurden nur die Fotos. Der Grungestoff gefällt mir auch dazu, ich finde er sieht fast so aus wie eine Tapetenwand an der die Bilder hängen.

Übrigens wurde heute bei den Modern Cologne Quilters die Idee eines QAL mit diesen Polaroid-Fotos angekündigt. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Begeisterung dafür groß sein wird. Die Blöcke nähen sich fast von allein ;o) Auch die Anleitung findet ihr dort und einen sehr schön genähten Miniquilt von Alex könnt ihr bestaunen.

Könnt ihr euch noch erinnern, dass ich bei Petruschka gewonnen habe. Ich hab mich so gefreut, diese so toll genähte Projekttasche in den Händen zu halten. So groß habe ich sie mir gar nicht vorgestellt. Die eignet sich perfekt zum Ansammeln von Blöcken, doch welches Projekt erhält die bevorzugte Behausung? Das muss ich noch ausknobeln oder weitere nähen, jetzt wo ich so ein tolles Beispiel vor mir liegen habe.
Ganz lieben Dank Petra, wunderbar finde ich auch die liebe Stickwidmung.



Das war's mal wieder, schönes Wochenende für euch

eure eSTe

verlinkt zu: MCQ polaroid-QAL

Montag, 6. März 2017

Hallo ihr Lieben,

schon vor langer Zeit (ich hab grad nachgesehen, es war im Mai 2015, warum nur kommt es mir schon viel, viel länger vor?) hab ich in einem post einen Vorhangstoff der 50er Jahre aus meinem früheren Jugendzimmer gezeigt.





Da er schon stellenweise löchrig ist, überlegte ich damals schon, einzelne Motive auszuschneiden und zu "Bildern mit Rahmen" zu vernähen. Zum Wegwerfen war er mir definitiv zu schade. Weiter habe ich diese Pläne aber nicht verfolgt. Ich war ja noch ganz am Anfang meiner Näherei und Bloggerei und so viele andere Pläne haben mich in Beschlag genommen. Nur noch sporadisch hab ich an diesen Schatz gedacht.

Bis plötzlich dieser post von Sandra / Hohenbrunner Quilterin auftauchte. Sie hat wunderschöne Polaroid-Kissen genäht (mit Hinweis auf ein Tutorial, den ich gerne übernehme). Und da war diese frühere, etwas unklare Idee plötzlich konkret. Genau das ist es! Die Zeit dafür war gekommen!

Da ich in diesem frühen Jahr schon ein Großprojekt vollendet habe, werde ich mich in nächster Zeit sowieso mehr den kleinen Dingen zuwenden und da sind diese Polaroid-Fotos genau das richtige. Auch die Verarbeitung "mit Schatten" hat mich begeistert (hier die Anleitung).

Und so  sehen meine 4 1/2" Square-Blöcke nun aus. Jetzt erstmal noch die Sashings und weiter geht's in Zielrichtung Kissen.


Und weil das so viel Spaß macht, hab ich begonnen noch eine schwarz-weiß-Gruppe zu nähen.

Da muss ich allerdings noch Motive sammeln.
Danke Sandra für diese tolle Inspiration.

Ich wünsch euch eine schöne Woche bis demnächst

eure eSTe





Freitag, 3. März 2017

Der Hirsch - der kein Ufo werden wollte

Hallo ihr Lieben,

ich bin selbst überrascht, Anfang 2017, als ich meine geplanten Projekte in meiner Kladde zusammenstellte, war der Hirsch noch in die Kategorie "Traumprojekte" eingestellt. Schneller als gedacht stellte ich mich jedoch dieser Herausforderung und ich sage euch, dieser Hirsch hat mich echt angetrieben. Jeder Schritt bei diesem Projekt war neu für mich, so dass ich ständig von einem Anreiz zum nächsten gehopst bin immer in der Neugierde, wie es denn weitergehen wird. Es war mir ja nicht von Anfang an klar, ob das gut endet. Zwischendurch habe ich mir immer Ruhepausen gegönnt und meine Gedanken locker mit der nächsten Aufgabe spielen lassen.


A b e r :  Ich habe es geschafft und bin wirklich sehr glücklich mit dem Ergebnis ...


145 x 110 cm

 ... meiner ersten großen free-motion-Quiltarbeit und meinem ersten Wandbehang.
 







Im Hintergrund seht ihr eine Herde mit einem Hirschen, sie trauten sich aber nicht in unsere Nähe. Mein Hirsch war wohl zu dominant ;-)













So ist ein Traumprojekt in Erfüllung gegangen und wie ihr in meiner Kladde lesen könnt, gibt es noch weitere. Wovon eines nicht mehr so ernst gemeint ist - aber das andere ... wartet wohl auf so einen Motivationsschub wie einst Der Hirsch.






Ich danke euch allen, dass ihr mir so aufmunternd über die Schulter geschaut habt. Vor allem Nana hat mich kräftig angeschubst und keinen (Selbst-)Zweifel akzeptiert. Der Grundstein für das free motion Quilting wurde in ihrem Kurs gelegt und die Saat ist (nach längerer Keimzeit) aufgegangen, wie ihr seht.
 







 Diesen moosweichen Elfenrastplatz 
wollte ich euch nicht vorenthalten 
eine grüne Oase in der Dürre 
des Winterwaldes




 Den gesamten Entstehungsprozess habe ich in dem Label "Der Hirsch" zusammengefasst"

 Viel Freude und Spaß bei euren wunderschönen und kreativen Projekten bis demnächst


eure eSTe


Nochmal die Quellenangabe:
aus dem Heft "Simply Moderne #2
(Stag Nation made by Rana Heredia for Sewn into the Fabric)

Mittwoch, 1. März 2017

6K12B - Broken Dishes

Hallo ihr Lieben,

ich denke ihr seid alle - rundum - nach dem Faschingsendspurt wieder im richtigen Leben angekommen. Mich als Faschingsmuffel, ja ich geb es zu, hat das sowieso nicht sonderlich beeinträchtigt. Ich nehme mir meine Stimmungen je nach Tagesform. Und wenn alles im "normalen Bereich" abläuft und ich dann auch noch Zeit zum Nähen habe, gibt es nichts mehr zu wünschen.

Also, heute gab es den neuen Block der Aktion 6K12B. Der dritte Block kommt von Verena / einfach bunt und ist ein Broken Dishes. Das Tutorial ist wieder sehr gut aufbereitet, danke Verena. Es gibt auch darin sehr nützliche Hinweise wie z. B. die Erklärung was "scant seam allowance" bedeutet, kam mir schon öfter unter und ich wusste nicht recht, was damit gemeint ist. Also unbedingt reinschauen.

Hier extra nochmal den link zu Nadra, dort fing alles an und ihr findet alle nötigen Infos für den Fall, dass ihr noch einsteigen wollt. Ihr wisst ja: es ist nie zu spät.

Und nachdem ich meine Hausaufgaben in Sachen "Der Hirsch" erledigt hatte, durfte ich den neuen Block heute schon nähen 🙂. Gerne verlinke ich zu Verena.
Die Stoffauswahl finde ich jedesmal spannend, ich hab ja eine gewisse Vorstellung und doch ist es so, dass wegen der vielfältigen Optionen einiges ausprobiert werden muss. Die beiden Grundstoffe (der hellbeige Grunge und der dunkle marmorierte) waren eh klar und zu den beiden gesellt sich heute ein weiterer Grunge in dunkel-rost-rot - ich merke, er sieht auf dem Foto fast schwarz aus, schade, in der Kamera kam die Farbe sehr gut rüber, kann ich aber leider nicht ändern.


Zusätzlich zu den tollen Tutorials der 6 Damen kommen auch noch viele wertvolle Tipps zu uns. So hab ich heute zum ersten Mal den Rat von Nadra befolgt und mit Bügelspray gearbeitet. Ich bin begeistert, die Zuschnitte lassen sich wirklich einfacher handhaben und genauer zuschneiden. Ausserdem habe ich begonnen, die Nähte auseinander zu bügeln, naja jedenfalls meistens. Die Nähte sind nun beim Aufeinandertreffen viel flacher.
Hier Patchwork Quilt Tour findet ihr eine Übersicht über diese vielfältigen, zusätzlichen Infos und Tipps. All das hätte locker für eine Veröffentlichung in Form eines kleines Buches gereicht.

Die bisher genähten in der Zusammenfassung


Sehr ihr das kleine Zweiglein direkt neben dem neuen Block? Genau so eine rostig-rote Farbe hat der Stoff, der hier so schwarz wirkt.

Der Hirsch übrigens ist fertig - bis auf das Handnähen des Bindings! Ihr dürft also in den nächsten Tagen den abschließenden Bericht mit Fotos erwarten.

Bis dann liebe Grüße

eure eSTe

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...